Vorlagen für Werbeanzeigen per Script erstellen / Einführung in die Marketing API – Teil 2

Vorlagen für Werbeanzeigen per Script erstellen / Einführung in die Marketing API – Teil 2


Kürzlich berichteten wir in unserer Reihe „Einführung in die Marketing API“ über das Steuern von Facebook Ads über „Aktionen“. Im heutigen Beitrag beschreiben wir wie ihr über die Ads API automatisiert Vorlagen für Werbeanzeigen erstellen könnt.

Einsatzgebiete

Bevor wir auf die technischen Details eingehen, würden wir gerne erläutern wofür sich der Aufwand lohnen kann. Schließlich ist es um einiges weniger aufwendiger eine Vorlage direkt über den Facbook Werbeanzeigen-Manager zu erstellen, als dafür ein eigenes Script zu programmieren. Interessant wird das Thema, wenn man mit eigenen, komplexen Marketing-Methoden eine größere Anzahl von Werbeanzeigen erstellen möchte (und der Facebook Powereditor nicht die gebrauchten Funktionen bietet).

Einsatzbeispiel: Text -und Bild-Kombinationen testen

Ein Einsatzbeispiel wäre das Testen von verschiedenen Werbetext- und Bildkombinationen und deren Feedback. Nehmen wir an ein fleißiger Texter und Grafiker haben 10 verschiedene Werbetexte (Überschrift + Text) sowie 10 verschiedene Grafiken erstellt. Nach Adam Ries: Um die Responsewerte aller möglichen Kombinationen zu testen, müsste ein weiterer fleißiger Mitarbeiter (Praktikant?) 100 mal das Formular zur Vorlagenerstellung auswählen und die Anzeigen einbuchen.  Das ganz je nach Arbeitsgeschwindigkeit schon mal einen halben Arbeitstag dauern. Werden die Kombinationsmöglichkeiten gesteigert bzw. für verschiedene Kampagnen durchgeführt, steigt der Aufwand ins unermessliche.

Response messen
Nach der Einbuchung der Anzeigen – und einem Wartezeitraum X – lassen sich die „ROIs“ der unterschiedlichen Kombinationen einfach vergleichen: Aus dem Verhältnis von Impressionen zu Klicks und Ausgaben wird ein Quotient erstellt. Anzeigen mit negativem ROI fliegen aus dem Programm für erfolgreiche wird ggf. das Bduget erhöht – voll automatisch, nach eigens definierten Kriterien. Ein Himmelreich für Zahlenjongleure, oder nicht?

 

In der Praxis #1: Der Bild-Upload

Da man Bildmaterial meist für mehrfach verwendet, bietet es sich an zunächst lediglich Bildmaterial – ohne Texte – in den Anzeigen-Account zu laden. Hierzu wird einfach ein Bild mit Dateiname an die URL https://graph.facebook.com/act_XXXXXXX/adimages gesendet. Es können auch mehrere Bilder aufeinmal gesendet werden. Die Bilder werden einfach als Key-Value Paare übergeben:

werbeanzeige1.jpg @/pfad/zur/datei1.jpg
werbeanzeige2.jpg @/pfad/zur/datei2.jpg

Im CURL sieht dies beispielsweise wie folgt aus:

curl -F „banner01.jpg=@/var/www/anzeigenmanager/public/uploads/banner01.jpg“ -F „banner02.jpg=@/var/www/anzeigenmanager/public/uploads/banner02.jpg“ „https://graph.facebook.com/act_XXXXXXX/adimages?access_token=XXX“

Eine Auflistung aller hochgeladenen Bilder erhält man über die URL https://graph.facebook.com/act_XXXXXXX/adimages. Zurückgegeben wird ein Data-Array mit jeweils einem Bild-Hash sowie einer Bild-URL pro Reihe. Selbige Daten erhält man ebenfalls unmittelbar als Antwort auf einen erfolgreichen Upload-Vorgang.

{
„IMAGE_HASH“: {
„hash“: „IMAGE_HASH“,
„url“: „http://creative.ak.fbcdn.net/000/flyers/00/00/0000000000000000.jpg“
},

}

 

In der Praxis #2: Vorlagenerstellung

Um die Vorlage zu erstellen muss zunächst ein Anzeigen-Typ ausgewählt werden. Je nach Anzeigen-Typ werden sind unterschiedliche „Objekt IDs“ möglich. Der in unserem Beispiel gewählte Typ „2“ entspricht einer „Social Ad“ für eine Facebook Seite oder einen Facebook Place. Dieser Anzeigen-Typ ist geeignet um die Nutzer zum „Liken“ einer Seite zu ermutigen. Die Objekt ID ist also einfach die ID der Fan-Page. Zum Erstellen einer neuen Vorlage wird eine Anfrage an die URL https://graph.facebook.com/act_XXXXXXX/adcreatives gestellt. Dabei werden ein Werbetitel („name“) und ein Werbetext sowie der Hash eines bereits hochgeladenen Bildes mitgesendet:

type 2
object_id {PAGE_ID}
name Marketing API Test
body Diese Anzeige wurde über die Ads API erstellt
image_hash {IMAGE_HASH}

Selbstverständlich ist es auch möglich ein Bild bei der Vorlagenerstellung hochzuladen.  Hierfür einfach den Wert „image_hash“ durch „image“ ersetzen und als Wert den Dateipfad angeben:

type 2
object_id {PAGE_ID}
name Marketing API Test
body Diese Anzeige wurde über die Ads API erstellt
image @/pfad/zur/datei1.jpg

Ergebnis prüfen

Das Ergebnis des Requests kann entweder im Creative Library des Anzeigenmanager geprüft werden. Für die Integration in eine eigene App bietet die Auflistung der Vorlagen (GET Request auf https://graph.facebook.com/act_XXXXXXX/adcreatives) im Key „preview_url eine Vorschau URL an (Bsp. Format: http://www.facebook.com/ads/api/creative_preview.php?cid=XXXXXXXXXX). Diese URL zeigt die finale Formatierung der Anzeigenvorlage an und kann beispielsweise als Iframe eingebunden werden. Hierfür muss jedoch ein aktiver Login zum jeweiligen Adaccount vorhanden sein!

Weitere Teile dieser Serie: 

  • Teil 1 – Facebook Ads über “Aktionen” steuern
  • (TBD) Teil 3 – Vorlagen für Featured Stories anhand von Standard-User-Aktionen  und eigenen „Open Graph“-Aktionen erstellen
  • (TBD) Teil 4 – Buchung & Erfolgsmessung.


Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Veröffentlichung 8. Februar 2012

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen