Timeline Map mit Fotos anreichern – Facebook pusht die Verortung von Inhalten weiter…

Timeline Map mit Fotos anreichern – Facebook pusht die Verortung von Inhalten weiter…


Bereits vor einigen Wochen hatten wir darüber berichtet, dass Facebook den Nutzern nun erlaubt für einzelne Fotos einen Ort sowie ein Datum zu hinterlegen. Mit einem neuen Feature, welches in der letzten Woche veröffentlicht wurde, geht Facebook einen Schritt weiter und nähert sich mit dem neuesten Feature weiter an Flickr an. Damit baut Facebook noch vor dem richtigen Start der Timeline die Features Stück für Stück aus. Bis jetzt ist die Timeline nur in Neuseeland gestartet. Wann genau die deutschen Nutzer in großen Stil auf die Timeline losgelassen werden ist nicht klar.

Nutzer können nun auf ihrer persönlichen Timeline-Map nicht nur ihre Check-Ins der Vergangenheit sondern auch aufgenommene Fotos sehen. Auch ehemalige Wohnorte und Lebensereignisse können auf der Map angezeigt werden.

Um den Weg vom Foto zur Map zur verkürzen gibt es nun direkt oberhalb der Map eine „Foto zur Karte hinzufügen“ Funktion. Öffnet man diese, werden die letzten hochgeladenen Fotos in einem Laufband angezeigt. Ein Klick genügt und der Ort kann hinterlegt werden. Hier stehen alle Orte zur Verfügung, die bereits in Facebook angelegt wurden. Neue Orte lassen sich nicht definieren. Möchte man ein Photo nicht verorten kann man es mit einem Klick auf ein kleines X ausblenden.

Damit steigt der Mehrwert der Facebook Foto-App weiter. Doch es gibt nach wie vor einige Nachteile dieser Lösung: 

  • Bilder können nicht in voller Auflösung hoch und auch wieder runter geladen werden
  • Es gibt keine Facebook eigene Export Funktion für Bilder (Abhilfe: So können Facebook Fotos exportiert werden)
  • Im Maps Modus können Personen und Datum nicht hinzugefügt werden
  • Es gibt keine Möglichkeit einem Stapel Fotos einen Ort und / oder ein Datum hinzuzufügen
  • Die Fotos können nicht Facebook Nutzen nicht zugänglich gemacht werden.
Um die neue Funktion bei den Nutzern bekannt zu machen wählt Facebook zudem einen Weg, den wir so bisher noch nicht gesehen haben. Im Namen des Nutzers wird ein Statusupdate (ohne Zustimmung) gepostet:
Statusupdate nach dem Bearbeiten

Was haltet ihr von dieser Idee die Timeline mit neuen Ereignissen und Orten anzureichern?

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Kategorien
Veröffentlichung 14. Dezember 2011

Es gibt 12 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 1
    Patrick

    Ich hab letztens euren Bericht über die Timeline geleen und fands schade das sie bis jetzt nur in Neuseeland ist. Aber als ich denn zu Hause war kam ich zufällig auf mein Profil und siehe da, die Timeline ist bei mir schon on Air. Ich hab aber keine Anwendung erstellt mit der man die Timeline schon früher holen könne. Also startet die Timeline wahrscheinlich auch langsam bei uns :)

  2. 3
    Legastheniker

    Dieser Beitrag strotzt ja wieder einmal vor Deppenleerzeichen. Herr Wiese, lernt man so ein miserables Deutsch an der Hochschule oder sind Sie vom Facebook.Syndrom gezeichnet?

    Für einen reichweitenstarken Blog einfach erbärmlich. Aktivieren Sie doch wenigstens einmal die Rechtschreibprüfung.

+ Hinterlasse einen Kommentar