Test: Facebook fragt Nutzer, warum Inhalte im Newsfeed verborgen wurden

Test: Facebook fragt Nutzer, warum Inhalte im Newsfeed verborgen wurden


gawker2

In den letzten Wochen hatten einige Blogs und Medien darüber berichtet, dass Facebook in Zukunft beim Newsfeed noch genauer wissen will, was den Nutzer interessiert und was nicht. Wie wir auf InsideFacebook.com schon berichtet haben, ist dazu nun der erste Test aufgetaucht.

Im aktuellen Test sieht der Nutzer eine kleine Frage nach dem Verbergen eines Posts. Man kann zum einen natürlich auswählen, dass man alle Posts einer Seite verbergeben will oder alle Posts die über ein bestimmtes Tool abgeschickt werden. Soweit nichts Neues. Direkt im Anschluss will Facebook allerdings nun wissen, warum man den Post verborgen hat. Dafür gibt es aktuell drei unterschiedliche Optionen:

  • „It´s annoying or not interesting“ 
  • „I think it shouldn´t be on Facebook…“
  • „It´s spam…“

Besonders interessant sind die letzten beiden Optionen, weil genau damit Facebook Spam aus dem Newsfeed besser herausfiltern kann. Die erste Option bildet hingegen ’nur‘ das ab, was der Nutzer so oder so schon tut. Was hier im Vergleich zur aktuellen Version noch fehlt in diesem Test, ist die Option zum „Unliken“ der Seite.

Wo wir diese Optionen gänzlich vermissen, sind leider noch die Sponsored Posts im Newsfeed. Denn hier avanciert der Nutzer immer wieder zum Klickvieh und man hat keine Option, Anzeigen einer bestimmten Seite komplett zu unterbinden. Gerade bei Anzeigen, die man eigentlich schon als „Spam“ sehen könnte, ist dies für den Nutzer extrem störend.

29.07.13_11_18-Bildschirmkopie

Generell begrüßen wir dieses Feature allerdings sehr: Alles, was die Qualität des Newsfeeds langfristig verbessert, ist ja immer gern gesehen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen