Neues Feature: Likes von anderen Anbietern wie Instagram werden nun auch in der Facebook Plattform dargestellt

Neues Feature: Likes von anderen Anbietern wie Instagram werden nun auch in der Facebook Plattform dargestellt


Vor einigen Wochen hat Facebook die Like Funktion, welche bisher einzig und alleine durch Facebook genutzt werden durfte, auch für Drittanbieter geöffnet. Das bedeutet, dass nun auch andere Anbieter bei denen man Bilder, Videos, Links oder ähnliches „mögen“ kann, dies durch einen Like in die Facebook Plattform einspielen können. Um Spam und Scam nicht zu weit die Tür zu öffnen, ist dies aber vorerst nur für mobile Anwendungen möglich.

Jetzt sehen wir zum ersten Mal auf Facebook, was genau mit diesen Likes passiert. Unser Beispiel ist hier die ohnehin schon sehr tiefe Integration des Instagram Service. Mit der neusten Version können deren Bilder direkt über die Timeline des Nutzers veröffentlicht werden.

Klickt ein Nutzer in der mobilen Anwendung nun unter einem Foto auf den „Gefällt mir“ Knopf, wird diese Aktion nicht nur in Instagram vermerkt sondern auch auf Facebook übertragen. Dort erscheinen die Drittanbieter Likes gesammelt unter „Instagram Likes“. Die echte „Gefällt mir“ Zahl auf Instagram und der in Facebook angezeigte Wert weichen hier im Moment noch sehr stark voneinander ab. Das Beispielbild hat auf Instagram immerhin über 200 „Gefällt mir“ eingesammelt. Welche Likes übertragen werden ist uns nicht klar.

Möglich wäre:

  • Es handelt sich noch um einen Bug
  • Es werden nur Likes von Facebook Freunden übetragen
  • Es werden nur Likes von Nutzern mit der aktuellsten Instagram App Version übertragen
  • Es werden nur Likes von Nutzern übertragen die auch eine Verbindung zu Facebook eingerichtet haben
  • Oder eine Kombination aus diesen vier Möglichkeiten

So richtig fertig scheint die Integration indes noch nicht zu sein. Schaut man sich das OpenGraph Objekt zu besagtem Bild an, werden dort lediglich 19 Likes vermeldet. Hier scheinen also die „normalen“ Likes derzeit zu fehlen.

Da die hier verwendete Like Action übrigens auch von jedem halbwegs cleveren Programmierer aus der Komandozeile ausgelöst werden kann, hoffen wir dass Facebook diese Action nur nach genauer Kontrolle für externe Anwendungen frei geben wird. Ansonsten kann sich in Zukunft jeder seine Interaktionsraten selbst zusammen basteln und recht einfach manipulieren.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Kategorien
Veröffentlichung 6. August 2012

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen