Neuerungen im Backend von (einigen) Orten

Neuerungen im Backend von (einigen) Orten


Mit der neuen Aufstellung der Facebook Places als Meta Ebene, die sich durch alle OpenGraph Aktionen auf Facebook zieht, haben die Orte eine neue Bedeutung auf der Plattform erhalten. Diese dienen nicht länger nur als Möglichkeit für einfache Check-Ins sondern können bei allen Aktionen mit eingebunden werden. Wie wir bereits in einem Gastbeitrag gezeigt haben, ist es außerdem möglich Apps speziell rund um das Places Feature zu entwickeln.

Mit der steigenden Sichtbarkeit der Places auf Facebook wird es für die Betreiber nun um so wichtiger ihre Places zu pflegen und im Blick zu behalten. Dazu hat Facebook in den vergangenen Wochen Änderungen im Backend vorgenommen, die hierbei helfen.

Im Detail handelt es sich um die folgenden Änderungen:

  1. Widget: Hier kann der Administrator festlegen, ob die Verlinkungen zu Yelp, Foursquare und ähnlichen Services in der linken Seitenleiste der Page angezeigt werden sollen. Es kann nicht eingestellt werden, welche Services angezeigt werden und mit welchen Profilen diese verknüpft sind. Die Anzeige kann auch nicht forciert werden. Wenn die Option nicht zur Verfügung steht, hat Facebook bisher keine passenden Einträge bei anderen Diensten gefunden.
  2. Unterkategorien: Hier können weitere Kategorien eingetragen werden, welche den Ort genauer beschreiben. Ein Hotel könnte hier zum Beispiel „Wellnesshotel“ angeben. Das besondere hieran: Die erste hinterlegte Unterkategorie wird in der Darstellung der Page als Kategorie des Ortes angezeigt. Der Nutzer würde also nur noch „Wellnesshotel“ und nicht mehr „Hotel“ sehen.
    Facebook schlägt unter diesem Punkt auch Kategorien vor, die Nutzer im Places-Editor für den Place hinterlegt haben.
  3. Adresse: Hier gibt es nun ein DropDown Menü, welches neben der Eingabe der Adresse zwei weitere optionen bietet. Zum einen kann festhelegt werden, dass es sich um einen Ort innerhalb eines anderen Ortes handelt (also eine Tschibo Filiale in einem Einkaufszentrum zum Beispiel) oder das der Ort keine physikalische Straßen Adresse besitzt. Hiermit dürften also gerade Orte wie Berggipfel, oder Hütten an Waldwegen gemeint sein.

Die Punkte eins und zwei haben wir bisher nur bei einigen Orten gesehen. Punkt drei hingegen scheint überall verfügbar zu sein.

Neben diesen Punkten ist es natürlich nach wie vor wichtig, die folgenden Punkte regelmäßig zu überprüfen und zu aktualisieren:

  • Kategorie des Ortes
  • Adresse des Ortes
  • Öffnungszeiten des Ortes – Diese haben Einfluß auf die Facebook Suche
  • Zusatzinformationen zur Verkehrsanbindung etc.

Was haltet ihr von den Neuerungen? Sind diese bei euch schon sichtbar?

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen