Dem ein oder anderen wird es schon aufgefallen sein: Facebook hat die @-Mentions noch einmal erweitert.

Unter @-Mentions versteht man eine Funktion, die es ähnlich dem @-Tagging auf Twitter erlaubt andere Nutzer des Netzwerks in einem Statusupdate zu erwähnen und zu verlinken. Diese Links erlaube dem Nutzer mit nur einem Klick auf den Namen der verlinkten Person oder Seite einen Kontext um das Statusupdate aufzubauen.

Bisher war es so, dass man Personen entweder explizit “taggen” konnte, indem man ein @ eingibt. Daraufhin klappte ein Menü auf in dem man die Seite oder Person auswählen konnte. Bei der Eingabe des Namens eines Freundes wurde das Menü ebenfalls automatisch ausgeklappt.

Jetzt hat Facebook eben letztere Funktion um Freunde von Freunde ausgeweitet. Das bedeutet, wenn man die Anfangsbuchstaben eines Freundes eines Freundes (sic!) eingibt, klappt ebenfalls das Mention Menü auf. Dort werden dann auch Nutzer (aber keine Seiten oder andere Elemente) vorgeschlagen, deren Anfangsbuchstaben nicht 100% übereinstimmen. (Siehe Screenshot)

Die Erweiterung der Funktion halte ich für relativ überflüssig. Der Schreibfluss wird dadurch zwar nicht behindert, aber der Nutzer ist doch zumindest irritiert wenn selbst bei einfachen Worten bereits das Menü versucht aufzuklappen.


Diskutiere mit uns!