In der Entwicklung: New Graph Search API

In der Entwicklung: New Graph Search API


– Gastbeitrag von Stephan Alber –
dev (1)

Unmittelbar nach der Veröffentlichung der “New Graph Search” Beta im Januar dieses Jahres kam es zu einer Reihe an Spekulationen über eine entsprechende Entwickler-Schnittstelle (API / Application programming interface). Nach den Vorstellungen oder Wünschen der Marketing Industrie, sollte die neue API 1:1 den Funktionen der neuen Graph Search, wie sie dem (Beta) Nutzer zur Verfügung steht, ebenbürtig sein. Um den wichtigsten Punkt hierfür vorwegzunehmen: Dato existiert weder eine “New Graph Search API” in diesem Umfang, noch wird es selbige jemals geben.

Dennoch: In einer abgewandelten Form wird es eine New Graph Search API geben. Wesentliche Details hierzu wurden uns bei der Mobile DevCon in New York  – mehr oder weniger exklusiv – von Facebook mitgeteilt.

Der Status Quo

Momentan befindet sich Facebook in einer Konzeptphase, wie die neuen Technologien für Entwickler (bzw. Drittanbieter) zugänglich gemacht werden soll. Die Technik ist vorhanden, man hat genügend Zeit, um das Produkt zu gestalten. Dabei spielen unterschiedliche Stakeholder eine Rolle: Die Privatsphäre der Nutzer, Facebooks Marktmacht sowie der Wille die Plattform für Entwickler zu öffnen, sodass diese eigene, kreative Anwendungen auf Basis der API entwickeln können.

Die Motivationen der Interessensgruppen sind selbsterklärend: Facebook möchte nicht sämtliche Informationen seiner Nutzer für Drittanbieter zur Verfügung stellen – weder aus wirtschaftlicher noch aus rechtlicher Sicht. Auf der anderen Seite ist ein Problem bekannt: Momentan ist die neue Graph Search zu “nerdy”, zu technisch. Beispiel: “Photos of my friends who live in New York and who like Starbucks

  1. Klingt sprachlich nicht gerade elegant.
  2. Wer sucht nach einer solchen Kombination? (Dennoch über 1000 Suchergebnisse für den Autor)

Daher ist die Notwendigkeit für Applikationen, die das Potential der technischen Möglichkeiten besser ausschöpfen, mehr als offensichtlich.

Potenzielle Konzepte

Das detaillierte Design der New Graph Search API ist zum heutigen Datum noch nicht bekannt. Jedoch wurden uns von Facebook folgende Konzepte bestätigt bzw. vorgetragen.

Open Graph Object based

Facebook wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit erlauben, Suchen auf eigene Open Graph Objekte auszuführen. Beispiele: “Music my friends listen to”, “Charities my friends voted for”, etc. Die “Common” Actions (momentan: Music, Fitness, Movies and Television, Books) könnten hierbei eine besondere Rolle einnehmen, d.h. es besteht die Möglichkeit, dass generell Suchen über gewisse Action-Typen zugelassen werden.

Application Whitelisting

Ein aus der Vergangenheit bekanntes Konzept ist das “Whitelisting” von Anwendungen. Hierbei werden gewisse Funktionen für Anwendungen von verifizierten Partnern explizit freigeschalten. Ein fiktives Beispiel hierfür: Die Lieblingsfarbe eines Nutzers. Neben den für jeden Entwickler vorhandenen Nutzerdaten können einzelne Apps auf besondere Nutzerdaten zugreifen. Ein anderes (nicht-fiktives) Beispiel hierfür ist die “Ads API” . Diese “restricted platform” ist nur für ausgewählte Partner zugänglich.

app whiltelist example

Ein fiktives Beispiel: “A user’s favorite color” (Abwandlung von: https://developers.facebook.com/docs/reference/fql/user/notes)

Query Approval

Wie bereits von den “custom” Open Graph Actions bekannt, wird es ggf. die Möglichkeit geben, Suchanfragen zu definieren (Beispiel: Suche nach Wohnort in Kombination mit Hobbies) und diese von Facebook genehmigen zu lassen. In diesem Fall wird Facebook die Nutzung der Suche in der Anwendung händisch untersuchen, sodass ein Missbrauch ausgeschlossen werden kann.

Gibt es eine Roadmap?

Jein, es gibt bisher keine offizielle Roadmap wann was kommt. Es ist jedoch damit zu rechnen, dass im Rahmen einer “Geburstagsparty” am 24. Mai – dem Launchdatum der Facebook Platform im Jahr 2007 – mehr Informationen Preis gegeben werden.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Kategorien
Veröffentlichung 26. April 2013

Es gibt 1 Kommentar

Deinen hinzufügen

+ Hinterlasse einen Kommentar