Like it?
Share it!

 Update 21.12.2012:

privacy

Die neuen Privatsphäre Einstellungen sind inzwischen online. Sie sind über das neue Icon im Header verfügbar und natürlich innerhalb der Einstellung. Bis auf den Verlust eines Features (s.u.) halten wir die neuen Einstellungen für eine Erleichterung für den Nutzer. Weitere Details zu den neuen Funktionen findet ihr unten.

Anmerkung: Facebook veröffentlicht Features immer Stück für Stück bei den Nutzern. Sollte das Icon noch nicht bei euch angezeigt werden braucht ihr nur etwas geduld.

Originalbeitrag vom 14. Dezember 2012:

Privacy-Shortcuts-1

Wie unser Schwesterblog allfacebook.com bereits berichtet hat, arbeitet Facebook derzeit an neuen Privatsphäre Einstellungen für persönliche Profile. Diese Änderung kommt nicht unerwartet da eine Studie vor kurzem erst offenbarte, dass die Nutzer kaum Vertrauen in die Facebook Plattform haben.

Mit den neuen Einstellungen stelt Facebook ein Kurzmenü zur Verfügung in dem Nutzer zwischen drei Punkten wählen können: 

  • Who can see my stuff?
  • Who can contact me?
  • How do I stop someone from bothering me?

Dieses Menü soll in den nächsten Wochen Stück für Stück allen Nutzern zur Verfügung gestellt werden. Bisher haben wir noch von keinem deutschen Nutzer gehört, der diese Einstellungen bereits sieht.

Facebook will dem Nutzer zudem direkt auf Facebook darüber informieren, was passiert, wenn ein Nutzer einen Beitrag auf der Timeline verbirgt oder löscht. Auch das Entfernen von Markierungen fällt hierunter.
detail1

Außerdem sehen die neuen Regelungen vor, dass ein Nutzer in unterschiedlichen Schritten seine Zustimmung geben muss, wenn eine Anwendung Daten aus dem persönlichen Profil auslesen will, beziehungsweise wenn eine Anwendung im Namen des Nutzers etwas veröffentlichen will. Dies war bisher in einem Schritt möglich. Hier werden Entwickler und Konzepter also in Zukunft noch sensibler vorgehen müssen, damit Nutzer nicht bereits zum Start der Anwendung wieder abspringen. 
Screen-Shot-2012-12-12-at-9.26.35-AM
Und zu guter Letzt wird die Aktivitätenanzeige, mit der jeder Nutzer seine Facebook Aktivitäten der Vergangenheit überblicken kann aufgeräumt und überarbietet:

Updated-Activity-Log

Neben all den positiven Aspekten, hat die Änderung aber auch eine negative Seite. So wird es in den neuen Einstellungen nicht mehr möglich sein, ein Profil von der Facebook Suche auszuschließen. Leider fehlen uns hier noch die konkreten Details und wir können nicht im Detail beantworten, ob Facebook in Zukunft diese Sperre nur für die eigene Suche aufhebt oder nur für eine “Public Search” über andere Suchmaschinen. Wir vermuten, dass es nur Ersteres betrifft und man weiterhin die Auffindbarkeit in anderen Suchmaschinen wie Google einschränken kann. Dennoch ist dies neben all den guten neuen Features auch ein negativer Aspekt der Neuerungen.

Was denkt ihr zu den neuen Privatsphäre Einstellungen?  Kann Facebook damit ein Teil eures Vertrauens zurück gewinnen?


Diskutiere mit uns!