Facebook hat eine eigene Übersetzungsanwendung programmiert – professionell und intelligent

Facebook hat eine eigene Übersetzungsanwendung programmiert – professionell und intelligent


Wer bei Übersetzungen längerer Textabschnitte nur „Google Translate“ oder den „Bing Translator“ im Kopf hat, denkt normalerweise nicht an Facebook. Das Netzwerk hat nach bisherigen Kooperationen mit Microsoft Bing nun einen eigenen Übersetzungsservice entwickelt! Das bestätigte uns ein Facebook Mitarbeiter auf Nachfrage. Was uns dabei am meisten überrascht hat, ist, wie weit diese Entwicklung bereits vorangeschritten ist. In einigen Beispielen konnte der Dienst locker mit den bisherigen Platzhirschen mithalten.

Zu bewundern ist die Funktion derzeit bei Instagram. Dort findet sich bei den meisten Nutzern ein Button „Übersetzung anzeigen“ unter fremdsprachigen Posts (nur mobile). Wie gut das funktioniert schauen wir uns mit diesem Post von @australia an:

Australia___australia__•_Instagram-Fotos_und_-Videos

Kopieren wir diesen Text in Google Translate, kommt folgendes dabei heraus:

Diese entzückende Koala joey wollte Ihnen sagen Hallo an alle ! 👋 Imagine entlang einer von @ authentickangarooisland malerischen Spaziergang Wegen spazieren , und dieses kleine Kerl zu finden, die von einem Baum auf Sie spähte nach unten . @jolyonbird beschriebenen Spek dieses Baby #koala bei #HansonBay in @southaustralia als “ unwirklich Erfahrung “ – in Wirklichkeit aber ist es durchaus üblich, joeys Koala aus ihrer Mütter Beutel als dieser Zeit des Jahres , sowie Baby- Pop, auch Wallabies und Kängurus . Sprechen Sie über eine Niedlichkeitsüberlastung !

Okay, mit viel Willen kann man den Sinn des Posts verstehen. Schauen wir jetzt im Bing Translator:

Diese entzückenden Koala Joey wollte sagen, Hallo an euch alle! 👋 Stellen Sie sich ein Spaziergang entlang einer der @authentickangarooisland des malerischen Spaziergang Trails, und dieser kleine Kerl herabstarren bei Ihnen von einem Baum zu finden. @jolyonbird beschriebenen Schmierblutungen dieses Baby #koala in #HansonBay in @southaustralia als „unwirklich Erlebnis“ – in der Tat, aber es ist durchaus üblich, dass Koala Riesenkängurus aus ihren Müttern Beutel als dieser Zeit des Jahres, sowie Baby Wallabies und Kängurus zu Pop. Sprechen Sie über eine Niedlichkeit Überlastung!

Das geht in eine ähnliche Richtung. Auch hier kann man mit viel Fantasie erahnen,  worum es geht, wenn gleich das Wort „Schmierblutung“ doch etwas irritiert.

Jetzt die Instagram Übersetzung:

Dieser bezaubernde koala Joey wollte euch allen hallo sagen! 👋 stellen sie sich vor, dass sie sich an einem der @authentickangarooisland’s spazieren gehen lassen und diesen kleinen Burschen von einem Baum blickte. @jolyonbird Beschrieb dieses Baby #Koala bei #hansonBay in @southaustralia als „Unwirkliche-Erfahrung“ – in der Tat ist es ziemlich üblich, dass koala Jungs, um die Beutel ihrer Mutter zu verlassen, als diese Zeit des Jahres, sowie Baby-Kängurus und känguruhs auch. Reden Sie über eine Niedlichkeit!

Das ist ohne Frage nicht „gut“ und auch noch weit von einer ordentlichen  Übersetzung entfernt, aber es ist nach unserem Gefühl deutlich besser, als das was bei Google und Bing aus dem gleichen Text herauskommt.

Und Facebook scheint mit dieser Funktion noch weiter gehen zu wollen. Dieser Screenshot zeigt ein Video einer englischen Fanpage, welche direkt mit einer Übersetzung im Newsfeed ausgespielt wurde. Vorab, es kann sein, dass der Fanpage Admin diese selbst eingestellt hat. Wir gehen hier aber von einer automatischen Übersetzung aus. Dafür spricht unserer Meinung nach, dass Facebook die Möglichkeit anbietet diese Übersetzung zu bewerten.

IMG_5095

Der Original Beitrag lautete:

Belgium fans give Wales fans a guard of honour after defeat last night. Amazing!

Was Google daraus machen würde:

Belgien Fans Wales Fans geben Spalier nach der letzten Nacht Niederlage . Tolle!

Und was Bing daraus macht:

Belgien-Fans geben Wales Fans eine Ehrenwache nach Niederlage gestern Abend. Unglaublich!

Hier kann Facebook deutlich punkten:

Belgische Fans geben walisischen Fans ein Ehrengeleit nach der Niederlage gestern Abend. Unglaublich!

Handelt es sich wirklich um eine automatische Übersetzung, ziehen wir den Hut! Dennoch können wir nicht wirklich von einer direkten Konkurrenz zu Google oder Bing sprechen. Facebook selbst hatte ja (bisher) kein Übersetzungstool, sondern übersetzt nur automatisch vorhandene Inhalte.

Vorausgesetzt diese Übersetzung funktioniert auch von Deutsch nach English profitiert nicht nur der Nutzer hiervon, sondern auch das Netzwerk selbst, welches den Sinn eines (auch fremdsprachigen) Posts besser „verstehen“ und unter Umständen auch besser an de richtigen Nutzer „steuern“ kann.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 5 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 1
    Tom

    Wenn wir uns weiterhin auf das Niveau der Maschinen begeben, dann klappt die Übersetzung vielleicht in 10 Jahren.
    Das Problem daran ist, dass wir schneller lernen uns diesem Nonsens anzupassen als dass die Maschinen was auf die Reihe bringen.

  2. 2
    konfuse

    Ich bin verwirrt…hat Facebook nun schon eine automatische Übersetzung? Gerade eben habe ich nämlich auf Facebook mehrere Texte mit einem Klick von spanisch auf deutsch übersetzen lassen. Ich habe nicht alles verstanden, da die Qualität nicht so gut ist aber man konnte zumindest den Sinn erahnen. Ähnlich wie bei Google und Bing.
    Ohne das ganze Copy-Paste ist es auf jeden Fall eine Zeiterspranis.

  3. 4
    Dominik

    Es wundert mich, dass ausgerechnet Google, die doch soo viele Daten überall sammeln und eine so gut funktionierende Spracheingabe haben, immre noch so einen schrottigen Übersetzer haben! Grad bei denen denkt man doch, es müsse schon fast perfekt sein…

+ Hinterlasse einen Kommentar