Facebook Programmierung: Location Tagging in Open-Graph-Aktionen

Facebook Programmierung: Location Tagging in Open-Graph-Aktionen


Mitlerweile kennen wir ja alle nahezu unendlich viele Open-Graph-Aktionen aus diversen Apps und Tools…

Jan hat sich ein Video auf MyVideo angesehen
Jan hat ein Rezept auf Recipebook gekocht
usw.

Neu ist jetzt, dass es möglich ist zu diesen Aktionen auch entsprechende Location-Tags zu setzen. Dabei hat man die Wahl zwischen Facebook-Places, den eigenen als Place definierten Webseiten (OG-Tags) oder auch Seiten von Drittanbietern, die über entsprechende meta-Tags verfügen (z. B. foursquare).

Wir haben das Ganze natürlich mal getestet: So haben wir uns zwei fiktive Objekte in Form von einfachen Webseiten angelegt. Ein Objekt vom og:type „Movie“ und das dazugehörige Kino vom og:type „Venue“ mit den jetzt nötigen place:location meta-Tags.

Die bisherige Standard-Aktion dazu war:

Jan hat sich The Dark Knight Rises auf Testapp angesehen

Nun fügen wir ans Ende des Aktionsaufrufes in unserem Script noch folgenden Post-Parameter hinzu, unten fett hervorgehoben:

$ch = curl_init("https://graph.facebook.com/[USER-ID]/video.watches");
curl_setopt ($ch, CURLOPT_POST, 1);
curl_setopt ($ch, CURLOPT_POSTFIELDS,
"access_token=[ACCESS-TOKEN]
&movie=http://www.deineurl.com/dein-film.html
&place=http://www.deineurl.com/unser-kino.html
");
curl_setopt ($ch, CURLOPT_RETURNTRANSFER, 1);
curl_exec ($ch);
curl_close ($ch);

Jetzt erhalten wir folgende Meldung in unserer Timeline (natürlich hab ich dazu kurzerhand mein eigenes Kino direkt in San Francisco errichtet).

Jan hat sich The Dark Knight Rises auf Testapp angesehen – Jan’s Kino

Das Schöne an diesen Location-Tags ist jetzt, dass Facebook sie ohne weiteres Zutun bei der Aggregation sowohl in der kleinen Chronik-Karten-Vorschau als auch in der Gesamt-Kartenübersicht des Nutzers aufführt. Aber es geht noch weiter. Es besteht nicht nur die Möglichkeit einen Location-Tag von eigenen Place-Objekten zu setzen, sondern – wie oben schon erwähnt – auch Facebook-Places und Drittanbieter-Locations anzusprechen.

Hier mal die entsprechenden Code-Teile mit der dazugehörigen Ausgabe auf Facebook in Screenshot-Form:

Das Tagging eines Facebook-Places erfolgt über die Facebook-Place-ID:
(Lichtburg Essen Facebook Place)

&place=132842036739892

Unser eigenes Place-Objekt über die URL:
(Mein eigenes Kino in San Francisco)

&place=http://www.deineurl.com/unser-kino.html

Und genau so bindet man auch Drittanbieter-Places an, hier im Falle von Foursquare:
(CineMaxX Essen auf Foursquare)

&place=https://de.foursquare.com/v/cinemaxx-essen/4b3ba36bf964a520b07725e3

Fazit
Man kann also sehr vielfältig in Zukunft auch Location-Tags an seine Open-Graph-Aktionen knüpfen. Eine Verlinkung zur entsprechenden Facebook- oder Web-Seite des Places ist aber nur gegeben, wenn es sich um ein appeigenes Objekt oder einen Facebook-Place handelt. Places von Drittanbietern sind da, zumindest bei unseren Tests, außen vor. Generell besteht nun aber die Möglichkeit über die Aktionen noch etwas stärker in den Fokus der Nutzer zu rücken, indem die Aktionen mit Location-Tags nun auch auf der Karten-Aggregation der Nutzer-Chronik zu finden sind.

Hier noch die offizielle Seite von Facebook zu diesem Thema:

Viel Spaß beim Testen und ich freue mich natürlich über eure Erfahrungsberichte mit den neuen Funktionen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen