Facebook entfernt Möglichkeit,nicht über die Suche gefunden zu werden

Facebook entfernt Möglichkeit,nicht über die Suche gefunden zu werden


DisplayMedia

Facebook hat gestern bekannt gegeben, dass sie eine Funktion aus den Privatsphäreeinstellungen der Nutzer entfernt haben, mit welcher sich diese vor bestimmten Nutzergruppen in der Suche verstecken konnten. Man konnte dort zum Beispiel sagen, dass Personen, die keine Freunde sind, einen nicht über die Suche finden können. In den deutschen Privatsphäreeinstellungen lautete die nun eliminierte Funktion “Wer kann diese Chronik über deinen Namen finden”.

Diese Funktion wurde bereits vor einigen Monaten bei Personen entfernt, welche diese nicht aktiviert hatten. Nun verschwindet sie für alle. Im Gegenzug gibt es eine kleine Warnmeldung von Facebook. (Siehe oben)

Facebook schreibt dazu:

Last year we announced the removal of an old setting called “Who can look up your Timeline by name?” along with new controls for managing content on Facebook.

The search setting was removed last year for people who weren’t using it. For the small percentage of people still using the setting, they will see reminders about it being removed in the coming weeks.

Whether you’ve been using the setting or not, the best way to control what people can find about you on Facebook is to choose who can see the individual things you share.

ABER: Es besteht jetzt kein Grund zu erhöhter Sorge. Wenn ihr alles richtig einstellt, ist von eurem Profil nicht mehr zu sehen als der Name und das Profilbild. Beide Informationen waren auch schon vorher öffentlich zugänglich und können auf Facebook nicht in der Sichtbarkeit eingeschränkt werden.

Der Unterschied besteht nun darin, dass Basis-Informationen die schon immer öffentlich waren nun leichter gefunden werden können. Aber das haben wir bei Facebook ja in den letzten Monaten schon öfters erlebt (GraphSearch, Timeline).

Was muss ich jetzt beachten?

Da sich nicht viel geändert hat, gilt es vor allem bereits Gelerntes zu verinnerlichen:

  1. Überlegt euch, wer eine Information oder einen Facebook-Post sehen darf und stellt die Sichtbarkeitseinstellungen entsprechend ein.
  2. Schaut noch mal im Aktivitätenprotokoll nach, welche Beiträge welche Sichtbarkeit haben. Hier hat Facebook nichts geändert. Was hier sichtbar ist, habt ihr in der Vergangenheit selbst so eingestellt.
  3. Geht auf eure Profilseite und schaut, welche Informationen ihr dort angegeben und frei gegeben habt.
  4. Überprüft, wie eine andere Person euer Konto sieht. Facebook hat dafür extra ein Tool.
  5. Schaut euch die Einstellungen für eure Timeline und die Privatsphäre an.
  6. Der beste Datenschutz: Keine Daten angeben und auf unnötige Posts verzichten. Auch wenn Facebook euch noch so nett motiviert, erst denken, dann posten.

Und damit ihr Punkt 1-5 auch findet, haben wir diese noch mal für euch auf einem Screenshot markiert:

Bildschirmfoto 2013-10-11 um 08.47.57

 

Hattet ihr diese Funktion aktiviert? Was denkt ihr über die Änderung?

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen