Die neue Chronik – jetzt bei noch mehr Nutzern in Deutschland verfügbar

Die neue Chronik – jetzt bei noch mehr Nutzern in Deutschland verfügbar


Profil

Nicht wenige Nutzer werden heute etwas überrascht auf ihr Facebook-Profil geschaut haben. Facebook hat die neue Chronik heute für einen großen Teil der deutschen und europäischen Nutzer verfügbar gemacht. Wir haben bereits in der Vergangenheit mehrfach über die Chronik berichtet und Facebook hatte vor etwas mehr als einem Monat die Chronik auch schon offiziell vorgestellt.

Auf drei Punkte wollen wir im Zusammenhang mit der Chronik etwas genauer eingehen:

  • Der neue Coverfoto Bereich
  • Die neue Aufteilung der Timeline
  • Die Pflege der eigenen Daten

Die markanteste Änderung ist sicher der neue Coverfotobereich oder der Kopf des eigenen Profils. Dort haben die Facebook-Designer ordentlich aufgeräumt. Basisinformationen zu Beruf, Wohnort und Beziehungsstatus haben den Kopfbereich verlassen und sind nun in einer „About“ Box in der linken Spalte gelandet. Die Tab-Vorschau, mit der man zuvor Likes, Fotos und Places aufrufen konnte, wurde durch ein schmales Menü ohne Bilder ersetzt. Hier sind die Menüpunkte „About“, „Friends“ und „Photos“ vorgegeben. Im Gegensatz zur alten Timeline kann deren Sortierung nicht mehr geändert werden.

Auf dem Coverfoto selbst liegt jetzt unten ein schmaler Grauverlauf, der dafür sorgt, dass der Nutzername in weißer Schrift sowie die Buttons zum anrufen, folgen und anschreiben des Nutzers gut erkennbar werden. Das Profilbild rückt beim neuen Profil nun deutlich weiter in das Coverfoto hinein und bedeckt einen größeren Teil.

chronik

Die zweite wichtige Änderung ist die neue Aufteilung der Timeline selbst. Diese ist jetzt asymmetrisch. Die Informationen über euch und eure Aktivitäten in anderen Anwendungen finden sich im schmaleren Bereich auf der linken Seite, eure letzten Statusupdates und Posts finden sich auf der rechten Seite. Scrollt man nun runter, bleibt die linke Seite irgendwann stehen und nur noch der Bereich mit den letzten Statusupdates scrollt weiter. Zusätzlich blendet Facebook im Kopfbereich einen neuen Publisher ein. So könnt ihr jederzeit ein Statusupdate verfassen oder ein neues Lebensereignis hinzufügen, ohne noch einmal an den Anfang der Seite springen zu müssen. Die feine blaue Linie in der Mitte, also die echte „Timeline“ ist aus dem neuen Profil leider verschwunden. Entsprechend können neue Lebensereignisse auch nicht mehr mit einem Klick auf die Linie hinzugefügt werden. Durch die neue lineare und nicht mehr verschachtelte Darstellung reagiert die neue Chronik auch bei langen Scrollbewegungen erheblich schneller.

Springt man über die Jahreszahlen in der äußersten rechten Spalte zu einem Jahr, so werden in der linken Spalte noch einmal die wichtigsten Events und Freundschaften sowie Geburtstagswünsche für dieses Jahr zusammengefasst.

Entscheidend ist nun die Frage, welche „Boxen“ (Facebook nennt sie Sections) in der linken Spalte erscheinen und wer diese sehen kann. Dies lässt sich auf unterschiedlichen Wegen realisieren:

  1. Direkt in der Chronik / Timeline
  2. Im Info-Bereich des entsprechenden Profils

sectionDirekt in der Chronik hat jede Section oben rechts einen kleinen Stift. Klickt man diesen an stehen mehre Optionen zur Verfügung. Für externe Anwendungen sind das „Bearbeiten“, „Verbergen“, „Aktivitätenprotokoll“ und „Anwendungseinstellungen“. Der mächtigste Punkt ist hier „Bearbeiten“, da hier direkt die Sichtbarkeit sowie die Anordnung aller im Profil hinterlegten Sections geändert werden kann. Mit den Anwendungseinstellungen kann die Sichtbarkeit für einzelne Nutzer und Listen festgelegt werden.

Geht man über den Infobereich, also den Button „Informationen bearbeiten“ im Coverfoto, so kann man auch hier jede einzelne Section anpassen.

Hier solltet ihr auch ein besonderes Augenmerk auf die Sections legen, die nicht von externen Anwendungen, sondern von Facebook selbst kommen. So ist es jetzt erstmals möglich die Section mit den eigenen Likes komplett auszublenden. Bei Filmen, Fernsehsendungen und Büchern könnt ihr neben normalen Likes auch Medien darstellen, die ihr bereits gesehen / gelesen oder die ihr noch auf eurer Wunschliste habt. Im Bereich Musik und Fitness könnt ihr automatisch Daten aus Musik- und Fitness-Apps anzeigen lassen.

Hier noch Mal ein Überblick über die verschiedenen Beiträge, die wir zur neuen Timeline im Blog hatten:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Kategorien
Veröffentlichung 16. April 2013

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen