Verifizierung für Facebook Pages? Erst einmal die Basics verstehen

Verifizierung für Facebook Pages? Erst einmal die Basics verstehen


In letzter Zeit besteht immer öfters Verwirrung, wenn es um die Verifizierung von Seiten und Profilen bei Facebook geht. Deshalb wollen wir mit diesem Artikel ein paar Grundlagen klären und die Erwartungen an den blauen oder grauen Haken in die richtige Perspektive setzen.

Grundsätzlich kann man drei verschiedene Verifizierungen unterscheiden:

  • Promis, VIPs, Journalisten: Diese Personengruppe hat die meisten Privilegien, wenn es um die Verifizierung geht. Verifiziert werden sowohl private Profile als auch Fanpages, niemals aber beides für ein und dieselbe Person. Die Verifizierung kann nur begrenzt, zum Beispiel aus der Mentions App heraus, angestoßen werden. Facebook hat hier klare Regeln, welche Voraussetzungen eine Person erfüllen muss, um in diese Kategorie zu fallen. Dazu zählt unter anderem eine überregionale Bekanntheit.
    Ausschließlich diese Personengruppe kann die Facebook Mentions App nutzen. Ihr erkennt ein solches Profil an einem blauen Haken.
  • Marken: Die zweite Gruppe sind national und international bekannte Marken. In dieser Gruppe werden ausschließlich Pages verifiziert. Die Verifizierung kann sehr sehr beschränkt über einen Facebook Account Manager angestoßen werden.
    Diese Pages haben keinen Zugriff auf die Facebook Mentions App, man erkennt auch diese an einem blauen Haken.
  • Places: Die dritte Gruppe sind Facebook Pages mit hinterlegten Ortsinformationen und einer Telefonnummer. Diese können in den Seiteneinstellungen die Verifizierung über einen Sprachcomputer oder den Upload offizieller Dokumente aktiv anstoßen. Die Verifizierung führt zu einer besseren Sichtbarkeit in der Facebook-Suche.
    Diese Places haben keinen Zugriff auf die Facebook Mentions App. Ihr erkennt diese Seiten an einem grauen Haken.

Dieses Wissen ist die Grundlage für jede Art der Verifizierung. Wenn ihr das Thema für eure Seite oder euren Place angehen wollt, solltet ihr also wissen, was ihr überhaupt erwarten könnt und wie ihr diese Verifizierung möglicherweise erreicht.

Wichtig: Facebook selbst und die Facebook Mitarbeiter haben bei diesem System keine Spielräume. Also, keine Mentions App für Marken, kein blauer Haken für den Metzger von nebenan und keine Verifizierung für Privatpersonen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Kategorien
Veröffentlichung 11. November 2016

Es gibt 7 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 1
    Sandro

    Erst einmal vielen Dank für diesen aufschlussreichen Beitrag! Top! Aber wie erreicht man denn einen Facebook Account Manager bzw. wie kommt man an so jemanden ran? Ich befürchte, dass schon diese Nachfrage ein Indiz dafür ist, dass ich zur Zeit noch keine Chance habe an einen ranzukommen sonst würden mir in der Vergangenheit wohl Funktionen angezeigt worden – richtig?

    • 2
      Andreas

      Einen Account Manager bekommst du, wenn du ein bestimmtes Volumen für Anzeigen auf Facebook ausgibst.

    • 3
      Sandro

      Vielen Dank für die Antwort!
      Ist damit das Gesamtvolumen, sprich die Ausgaben insgesamt gemeint oder das Ausgabevolumen einer Anzeige? Wenn du von einem bestimmten Volumen redest, ist es also immer unterschiedlich?

  2. 6
    Christa Rahner-Göhring

    Wichtig ist dabei vielleicht auch noch, dass Facebook die Verifizierung nicht ungeprüft vergibt. Im Fall eines Vereines, der ein gemeinschaftliches Büro mit anderem Vereinen inkl. gemeinsamer Telefonnummer nutzt, bestand Facebook auf der Einsendung einer Nebenkosten- oder Telefonrechnung mit Adresse des Vereins – was nicht möglich war …

+ Hinterlasse einen Kommentar