Der Facebook-Dino kommt – für Nutzer mit geringen Privatsphäre-Einstellungen

Der Facebook-Dino kommt – für Nutzer mit geringen Privatsphäre-Einstellungen


Viele Facebook-Nutzer und einige unserer Leser werden in der nächsten Zeit die Bekanntschaft mit einem neuen Feature von Facebook machen: dem Privatsphäre-Dino.

Mit der neuen Funktion klärt Facebook Nutzer, die ihre Beiträge komplett öffentlich posten, über ihre Einstellungen auf und fragt noch einmal im Detail nach, ob sie denn das auch wirklich wollen. Der Dino richtet sich dabei vor allem an Nutzer mit wenig Erfahrung, denen nicht ganz klar ist, welche Auswirkungen es haben kann, alles öffentlich zu posten.

Bei den „Betroffenen“ taucht beim Veröffentlichen eines Beitrags der neue Dialog „Überprüfung der Privatsphäre“ auf, in dem sich der blaue Dino für die Unterbrechung entschuldigt und darauf hinweist, dass man die Einstellung lange nicht geändert hat. Zusätzlich gibt es direkt noch die Möglichkeit, anzugeben, mit wem man den Beitrag teilen möchte.

Ein gutes, kleines Feature, das auch gegen die anhaltende Privatsphäre-Kritik an Facebook helfen dürfte. Schließlich ist jeder selbst dafür verantwortlich, was er auf Facebook veröffentlicht, und wie viele der 1.1 Milliarden Nutzer den Inhalt dann sehen können.

Ihr könnt übrigens nicht nur vor dem Posten die Privatsphäre-Einstellung eines Posts ändern, sondern auch zu jedem späteren Zeitpunkt. Ihr müsst dazu nur auf die kleine Weltkugel bei den entsprechenden Posts klicken:

Sichtbarkeit eines Facebook Posts nachträglich ändern

Das sagt Facebook zum Feature:

Wir bei Facebook testen immer wieder neue Varianten, um unsere Nutzer in Bezug auf ihre Einstellungen zu sensibilisieren. Aktuell hilft auf Facebook ein freundlicher Dinosaurier, die Menschen darauf aufmerksam zu machen, dass sie länger nicht geändert haben, wer ihre Posts sehen kann. Das heißt, dass alle Menschen auf Facebook, die ihre Einstellungen auf „öffentlich“ gesetzt und dies in der letzten Zeit nicht geändert haben, Besuch bekommen vom Facebook-Dino (via Pop-up-Fenster). Der blaue Dinosaurier erscheint als Erinnerung und verweist auf die Einstellungsmöglichkeiten mit den unterschiedlichen Gruppen und Zuhörern.

– gelesen und geprüft von www.textorate.de

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen