Das Problem mit den Facebook Insights

Das Problem mit den Facebook Insights


Die Google Analytics sind ein großartiges Tool! Seit Jahren am Markt überzeugen sie vor allem durch eines: Kontinuität und hohe Verfügbarkeit des Services. Das Problem ist aber, für Facebook (das Internet im Internet) können die Google Analytics nicht eingesetzt werden. Zwar gibt es einzelne Ansätze um Page Tabs und Likes auf Webseiten mit Analytics zu tracken, der spannendste Teil aber, die eignen Fanpages und die Statusupdates können hier nicht erfasst werden.

Dafür hat Facebook bereits vor über zwei Jahren die Facebook Insights entwickelt. Diese sollen Administratoren dabei helfen die wichtigsten Aspekte ihrer Facebook Page zu beobachten. Eine Aufgabe, welche die Facebook Insights inzwischen, mit einer noch nie da gewesenen Vielzahl an Metriken, erfüllen. Leider hat diese Funktion aber mehr als einen Haken:

  • Die Datenlage bei Facebook ist nur schwer zu durchblicken. Kaum einer wird verstehen, wo zum Beispiel der Unterschied in der Demographie der Fans, der Leser und der Multiplikatoren liegt.
  • Auch die Rückschlüsse die man daraus ziehen sollte, sind nicht klar. Optimiere ich meine Inhalte nun auf Fans, Leser oder Multiplikatoren?
  • Die Facebook Insights sind alles andere als Up-to-Date. In diesem Augenblick zum Beispiel sind die Statistiken vier Tage hinterher.
  • Gerade im Online Bereich ist eine solche Verzögerung dem Kunden nicht zu erklären. Erst recht nicht, wenn dieser bei Google inzwischen RealTime Statistiken erhält
  • Übersetzungen in den Insights sind teilweise falsch oder nicht verständlich. Gerade der Wert “eingebundene Nutzer” ist ohne das Lesen der Hilfe nicht verständlich.
  • Die Insights zeigen nicht alle Werte an die der OpenGraph bietet und der OpenGraph wiederum zeigt nicht alle Daten an, welche vorhanden sind. Der Export weicht zwar nicht in den Werten selbst, aber in deren Detailgrad von OpenGraph und Insights ab.
  • Das bei Umstellungen wichtige KPIs aus der Vergangenheit ebenfalls wegfallen (Stichwort “Nutzer welche die Seite verborgenen haben”) und nur noch über die Graph API zur Verfügung stehen, sorgt für weiteren Unmut.

Man sieht schon, hier gibt es viel Baustellen. Einigen kann man mit Drittanbieter Tools, wie etwa den AllfacebookStats umgehen. Bei vielen anderen muss man derzeit darauf hoffen, dass Facebook nachlegt. Gerade die starke Verzögerung in den Insight hat einen Anbieter dazu bewogen, extra für dieses Thema eine Webseite zu eröffnen. Auf whyisfacebookinsightsnotworking.com erfährt man immer den aktuellen Stand der Verzögerung. Wirklich Schade, dass es eine solche Seite überhaupt geben muss.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 2 Kommentare

Deinen hinzufügen

+ Hinterlasse einen Kommentar