Praktisches Tool: Mit dem Facebook Batch Invalidator viele URL’s gleichzeitig neu indizieren

Praktisches Tool: Mit dem Facebook Batch Invalidator viele URL’s gleichzeitig neu indizieren


Viele von Euch sollten den etwa 6-7 Jahre alten Share Debugger (früher URL-Linter) kennen. Über ihn kann man die Darstellung der eigenen Websiten-URL’s innerhalb von Facebook testen und somit Fehler beheben.

Zur F8 2016 in San Francisco hat Facebook ein zusätzliches, nützliches Tool veröffentlicht, den Batch Invalidator.

https://developers.facebook.com/tools/debug/sharing/batch/

Über den Batch Invalidator kann man auf einmal beliebig viele URL’s bei Facebook aktualisieren lassen. Ihr müsst dazu nur Eure URL’s per Copy & Paste einfügen:

Batch-Invalidator-List

Ein paar Sekunden später bekommt Ihr von Facebook ein Report über den Status, alle URL’s wurden bei Facebook aktualisiert:

Batch-Invalidator-Result2

Dabei gibt der Batch Invalidator natürlich auch Fehler beim Crawling Prozess aus. Allerdings nur solche beim Refresh der URL’s und nicht Open Graph Tag Probleme der URL selbst. Diese müsst Ihr leider weiterhin mit dem Sharing Debugger ausfindig machen

Wann ist der Batch Invalidator hilfreich?

Wie bereits beschrieben, lassen sich über das Tool viele URL’s gleichzeitig aktualisieren. Das ist vor allem dann nützlich, wenn Ihr viele Änderungen auf der eigenen Webseite gemacht habt und diese auch auf die Facebook-Link Vorschau übertragen wollt. Nach unserem letzten Test nimmt das Tool bis zu 50 URL’s in einem Rutsch an. Trotz der Vereinfachung im Gesamtprozess müsst ihr eure URL Liste unter Umständen noch einmal in kleine Blöcke aufteilen.

Denn immer, wenn jemand eine URL von Euch auf Facebook teilt, erstellt Facebook eine Vorschau wie diese:

Vorschau-Links

Wenn sich darin, wie im Beispiel oben, ein Fehler eingeschlichen hat könnt Ihr das beim Posten auf Eurer Seite selbst korrigieren. Normale, private Facebook Nutzer können dies jedoch nicht und machen das meistens auch nicht.

Wenn so eine Vorschau einmal generiert wurde, liegt diese bei Facebook im Cache (Zwischenspeicher) und wird so schnell nicht mehr aktualisiert. Das heißt, der Fehler bleibt bestehen, auch wenn Ihr ihn auf der Webseite behebt.

Ihr könnt einzelne URL’s im Sharing Debugger aktualisieren, aber für viele URLs auf einmal war das bisher etwas aufwendiger. Der Batch Invalidator schließt genau diese Lücke.

Was sind überhaupt Open Graph Tags?

Auf der letzten AllFacebook Marketing Conference hatten wir von Jan Peiniger einen sehr guten Vortrag zu diesem Thema, deshalb wir wollen hier gar nicht so weit ausholen:

Die Open Graph Tags auf Eurer Webseite bestimmen wie Eure Webseite auf Facebook aussieht, wenn diese geteilt wird. Leider werden diese sehr oft vom Social Media Manager vernachlässigt, weil man die Ansicht eines Links auch sehr gut auf der Facebook Seite bestimmen kann. Wie erwähnt kann das ein normaler Nutzer aber nicht und tut das auch nicht. Wer die Open Graph Tags nicht optimiert, verliert ein Großteil seines Potentials im Social Web.

Open Graph Tags werden auf der Webseite, genauso wie Meta-Tags für Suchmaschinen, hinzugefügt. Es gibt verschiedene Tags, mit denen man die Ansicht bei Facebook genau bestimmen kann:

Übersicht der Open Graph Tags für Link-Posts. Auch wenn das Bild etwas älter ist, stimmen die Open Graph Tags noch.

Soviel in aller Kürze. Wie empfehlen zu diesem Thema wie gesagt den Vortrag von Jan Peiniger. Ein Whitepaper von Facebook zum Thema Link Optimierung oder ein offizielles Whitepaper zum Thema Like Button Best Practices.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 2 Kommentare

Deinen hinzufügen

+ Hinterlasse einen Kommentar