Wie die Local Awareness Ads euren Anzeigen-Mix bereichern können

Wie die Local Awareness Ads euren Anzeigen-Mix bereichern können


Seit etwas mehr als zwei Wochen können Facebook-Werbetreibende auch in Deutschland die Vorteile der Local Awareness Ads nutzen. Wie der Name schon verrät, geht es bei dieser Werbeform darum, die lokale Bekanntheit eines Unternehmens zu stärken. Vorstellen kann man sich das Ganze wie eine digitale Wurfsendung an alle Haushalte im Umkreis um ein Unternehmen.

Der größte Unterschied zu normalen Page Like Ads in Verbindung mit einem Ortstargeting ist, dass diese Anzeigenform lokal noch genauer arbeitet. Zudem ist das Ziel hier die Reichweite in einem bestimmten Gebiet und nicht explizit der Page Like!

Das lässt sich am Besten mit einem Friseur in Berlin veranschaulichen. Bei einer normalen Page Like Ad kann dieser Friseur sagen, dass er seine Anzeige an Nutzer in Berlin + x Kilometer Umkreis ausspielen möchte. Damit hat er riesige Streuverluste, da wohl nur die wenigsten Facebook-Nutzer zum Beispiel aus Berlin Tegel Interesse an einem Friseur in Berlin Neukölln haben werden. Mit Local Awareness Ads kann derselbe Friseur nun genau alle Nutzer im Umkreis von zum Beispiel einem Kilometer um die genaue Adresse seines Ladens ansprechen.

Im Facebook-Anzeigenmanager sieht das Ganze dann etwa so aus:

Advertise_on_Facebook

Wichtig: Der beworbene Ort sollte in Facebook auch als Place angelegt sein, also eine Adresse haben. Mit der manuellen Eingabe einer Adresse hatten wir im normalen Anzeigenmanger Probleme.

Wie man im Screenshot sieht, sind nur wenige Möglichkeiten vorhanden, die Zielgruppe weiter einzuschränken. Hier steht ganz bewusst nur das Alter und das Geschlecht als Kriterium zur Verfügung.

Der weitere Workflow unterscheidet sich kaum von dem normaler Page Like Ads. Eine Ausnahme stellt der „Call to Action“ dar. Hier bietet Facebook zwei Optionen an: „Get Directions“ & „Like Page“. Wählt man „Get Directions“ wird aber trotzdem auch ein „Like Page“ Button zusätzlich angeboten.

Advertise_on_FacebookDas Local Awareness-Format kann derzeit nur für den Newsfeed (Desktop und mobile) gebucht werden.

Warum im Power Editor anlegen?

Viele Werbetreibende schrecken noch immer vor der vermeintlichen Komplexität des Power Editors zurück. Dabei bietet dieser auch bei den Local Awareness Ads sinnvolle Erweiterungen:

  • Ändern der GPS Location, von welcher der Radius ausgeht. So kann eine Page auch mehrere Ads für unterschiedliche Filialen schalten
  • Ausschließen von bestehenden Kunden über Custom Audiences
  • Ausschließen von benachbarten Orten innerhalb des vorgegeben Radius über Custom Audiences

Gerade auch in Verbindung mit den Custom Audiences lässt sich hier noch einmal genauer einstellen, wer im ausgewählten Gebiet die Anzeige zu sehen bekommt. Aber Achtung: Es handelt sich hier um ein Reichweitenformat von Facebook. Dieses wird also am besten funktionieren, wenn das Targeting nicht zu fein definiert wird!

[panel style=“panel-default“] [panel-header] Das Wichtigste in Kürze
[/panel-header] [panel-content] Local Awareness Ads sind eine neue Facebook-Werbeform, welche als Ergänzung zu bestehenden Anzeigen zur Steigerung der Markenbekanntheit eingesetzt werden kann. Sie zeichnen sich besonders durch das sehr feine Geo-Targeting aus.
[/panel-content] [/panel]

ImageCredits: rassco @ shutterstock.com

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Kategorien
Veröffentlichung 28. Mai 2015

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen