Veränderung beim Facebook Partner Programm: Aus PDC wird PMD

Veränderung beim Facebook Partner Programm: Aus PDC wird PMD


Gestern Abend hat Facebook eine spannende Veränderung beim Facebook Partner Programm bekannt gegeben. Dieses wird nun unter dem Namen „Prefered Marketing Developer“ weitergeführt. In der Vergangenheit gab es hier das „Prefered Developer Consultants“ Programm und das „Marketing API Programm“. Während ersteres vornehmlich „entwicklerlastige“ Agenturen aufnahm, konnten an letzterem besonders Agenturen Teilnehmen, die hohe Mediabudgets für ihre Kunden verwalteten.

So zumindest war die Idealvorstellung. Aber bereits in der letzten Runde durften wir beobachten, wie mit Jung van Matt Neckar eine Agentur als PDC aufgenommen wurde, die eher in das Marketing API Programm gehörte. Damals hatten wir auch mit Andreas van de Castel über die Vorraussetzungen zur Aufnahme in dieses Programm gesprochen.

Mit dieser Neuorganisation stellt Facebook nun auch einen neuen Katalog bereit, mit dem sich die 232 Facebook Partner in 35 Ländern durchsuchen lassen. Hier gibt es jetzt auch Filtermöglichkeiten nach Spezialgebieten und Kundenstruktur. Dieser Katalog soll Unternehmen helfen, die auf der Suche nach einer passenden Facebook Agentur sind.

Zudem wurden weitere Partner für den deutschsprachigen Raum vorgestellt:

  • AKOM 360 (Deutschland)
  • buddybrand (Deutschland)
  • coma AG (Deutschland)
  • construktiv GmbH (Deutschland)
  • Die Socialisten (Österreich)
  • ITNT GmbH (Deutschland)
  • kr3m. media GmbH (Deutschland)

Bereits länger dabei sind:

  • Berliner Brandung (Deutschland)
  • AdTelligenz (Deutschland)
  • JvM Neckar (Deutschland)

Damit dieser Katalog in Zukunft schneller wächst, können Unternehmen sich in Zukunft nicht nur alle sechs Monate bei Facebook bewerben. Die Registrierung ist jetzt zu jeder Zeit über ein spezielles Kontaktformular möglich.

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Kategorien
Veröffentlichung 19. April 2012

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen