Mit neuer Custom Audience Option die aktivsten Webseitenbesucher als Facebook Zielgruppe definieren

Mit neuer Custom Audience Option die aktivsten Webseitenbesucher als Facebook Zielgruppe definieren


Seit letzter Woche gibt es mal wieder eine neue Option zum Erstellen von Facebook Custome Audiences. So könnt ihr jetzt Zielgruppen erstellen mit den Personen, die am meisten Zeit auf eurer Webseite verbracht haben. Die neue Option heißt „time spent on website“ und ist für alle verfügbar. Es ist nur ein Facebook Pixel nötig und die Option wird automatisch freigeschaltet. Wie mit allen Optionen, könnt ihr auch damit eure Zielgruppe besser einschränken und die Nutzer noch besser ansprechen. Dabei ist es natürlich auch möglich, dieses Targeting mit anderen Optionen zu kombinieren. Ihr könntet also zum Beispiel die aktivsten Besucher ansprechen die weiblich sind und in München wohnen.

Custom Audience mit „time spend on website“ erstellen

Für alle, die den Power Editor kennen, sollte dies absolut kein Problem sein. Ihr erstellt Kampagne und Ad Set wie immer und erstellt dann eine neue Custom Audience:

neue-zielgruppe

Dann schaut ihr, dass ihr den richtigen Pixel gewählt habt:

Audience-Menu

Und wählt im Dropdown-Menü die neue Option aus:

dropdown

Ihr wählt dann derzeit noch keine genaue Zeit aus, sondern wie „aktiv“ eure Nutzer sind. Ihr bekommt also immer den Anteil der aktivsten Nutzer auf eurer Webseite. Ist also wirklich so einfach, wie das Erstellen von anderen Custom Audiences.

Die Option ist bei euch noch nicht verfügbar?

Meist hilft es, wenn ihr den Power Editor komplett neu startet:

reset-pe

Falls das nicht hilft, müsst ihr einfach noch etwas abwarten. Facebook veröffentlicht solche Optionen ja bekanntlich immer Stück für Stück bei allen Nutzern. Mit dem Facebook Pixel könnt ihr übrigens auch Dynamic Product Ads schalten. Eine Übersicht aller Optionen für das Targeting auf Facebook haben wir in diesem Beitrag für euch aufgelistet. Sofern ihr diese neue Option mit anderen kombinieren möchtet, solltet ihr euch einmal das Detailed Targeting ansehen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 2 Kommentare

Deinen hinzufügen

+ Hinterlasse einen Kommentar