Posten Facebook Pages in eurem Namen?

Posten Facebook Pages in eurem Namen?


Eine Nachricht verbreitete sich am vergangenen Wochenende wie ein Lauffeuer auf Facebook und im Netz: Facebook beziehungsweise Facebook Pages posten im Namen des Nutzers!

Auch deutschsprachige Portale haben das Thema bereits aufgegriffen:

Ursprung dieser Meldung ist ein Beitrag bei ZDnet: Is Facebook damaging your reputation with sneaky political posts?

Worum es geht: Der Redakteur bei ZDnet hat in den letzten Wochen ein paar außergewöhnliche Beiträge in seinem Newsstream gesehen. Dort wurden scheinbar Beiträge von einem Nutzer geteilt, die der entsprechende Nutzer allerdings nie gesehen hat. Plakatives Beispiel: Nutzer “A” liked die Page von “drugstore.com”. Bei seinem Freund Nutzer “B” erscheint die folgende Meldung im Newsstream:

Für den Freund “B” sieht das nun so aus, als hätte Nutzer “A” einen Werbebeitrag für Gleitgel und Öl in den Newsstream geteilt. Die Schlussfolgerung bei ZDnet: Facebook Pages posten im Namen des Nutzers.

Was wir hier sehen ist unserer Einschätzung nach ein sehr unglücklicher Test der Facebook Sponsored Stories im Newsstream. Dabei werden Likes von Nutzern mit Page Posts versehen, ähnlich wie es in an anderer Stelle schon seit Monaten dargestellt wird. Großes Problem dieser Darstellung: Es ist keine klare Kennzeichnung vorhanden, dass es sich um Werbung handelt. Deshalb sieht es auf den ersten Blick durchaus so aus als hätte einer der Nutzer den Inhalt geteilt. Das Werbung in der Testphase nicht gekennzeichnet wurde  haben wir schon in der Vergangenheit gesehen, zum Beispiel mit den normalen Newsstream Ads. Nach der medialen Aufmerksamkeit der vergangen Tage wird dieser Fehler aber sicher sehr schnell behoben.

Theoretisch sollte man als Nutzer abschalten können, dass Facebook im Namen eines Nutzers wirbt. Dazu gibt es in den Konteneinstellungen eine Opt-Out Möglichkeit. Ob der hier erwähnte Redakteur diese Option genutzt hat und ob sie für SponsoredPage Post Stories gilt, ist uns nicht bekannt. Aber wir werden diesbezüglich bei Facebook nachfragen.

Nachtrag: Facebook hat uns versichert, dass die Einstellung zu den Sozialen Ads auch für alle Arten der Sponsored Stories gilt. Hier besteht also ein Schutz der Nutzer, die diese Art der Werbung nicht unterstützen möchten.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Kategorien
Veröffentlichung 16. Juli 2012

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen