Facebook Anzeigen: Power-Editor erlaubt jetzt auch Targeting nach Handy Betriebssystem

Facebook Anzeigen: Power-Editor erlaubt jetzt auch Targeting nach Handy Betriebssystem


Wie Facebook gestern bekannt gegeben hat, ist es im Anzeigen Power-Editor nun auch möglich die Zielgruppe nach deren mobilem Betriebssystem und Endgerät zu filtern. Mit der neuen Funktion kann der Mediaplaner also nicht nur sagen, wie die Demographie der Zielgruppe aussieht, sondern auch noch gezielt nach iOS und Android Nutzern auswählen. Die Auswahl ob Mobil oder am Computer geworben wird, gibt es bei Facebook allerdings schon etwas länger (Juni 2012).

Diese Option ist natürlich dann besonders interessant, wenn die mobile Anwendung nur auf einem der beiden Systeme verfügbar ist, oder wenn es sich um eine Anwendung für ein bestimmtes Gerät handelt. Denn nicht nur das Betriebsystem kann gewählt werden, sondern auch das entsprechende Gerät wie z.B. iPhone, iPod oder iPad. Wenn es um die pure Monetarisierung geht ist dies natürlich stark von der Verbereitung einer App auf dem jeweiligen System abhängig, aber die Statistiken sprechen derzeit nach wie vor für Apple Produkte:

Bis jetzt sind die Optionen nur im Power-Editor verfügbar. Der Facebook Power-Editor ist ein Plug-In zur Anzeigenerstellung, welches im Google Chrome installiert werden kann. Dieses erlaubt es Anzeigen im großen Umfang voll- und halbautomatisiert zu erstellen und auszuspielen. Wir hatten euch das Tool im Sommer des letzten Jahres bereits vorgestellt. Wenn diese Optionen gut angenommen werden, dann dürften Sie allerdings auch bald im normalen Tool zur Anzeigenbuchung verfügbar sein. 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Kategorien
Veröffentlichung 31. Oktober 2012

Es gibt 1 Kommentar

Deinen hinzufügen

+ Hinterlasse einen Kommentar