Facebook Newsfeed: Ab sofort weniger Reichweite für Klick-Baiting

Facebook Newsfeed: Ab sofort weniger Reichweite für Klick-Baiting


Innerhalb der Artikelserie “Newsfeed FYI” stellt Facebook immer wieder Änderungen am Algorithmus des Newsfeeds vor. Gestern hat Facebook ankündigt, einige Optimierungen bei Link-Posts vorzunehmen. Betroffen sind davon vor allem sogenannte Link-Baits sowie Seiten, die ihre Links nur an Bild-Posts anhängen. Die zwei betroffenen Bereiche wollen wir für euch nochmals genauer analysieren: 

1. Klick-Baiting

Unter Klick-Baiting versteht Facebook Links mit den in letzter Zeit so beliebten provokanten oder absurden Überschriften, welche das Ziel haben, den Besucher auf die Webseite zu locken und dabei möglichst wenig über den Inhalt preiszugeben. Durch Überschriften wie “Sie werden nicht glauben, dass …” oder “Diese 10 Bilder werden dein Leben … ” werden hohe Erwartungen beim Leser geschürt, die dann oft nicht gehalten werden.

Der bisherige Algorithmus von Facebook hat zu einer hohen Verbreitung dieser Links geführt. Die vielen Klicks zeigten Facebook ein starkes Interesse, weshalb die Links auch kaum vom Filter aussortiert wurden. Mit der Anpassung ändert sich dies. Dazu analysiert Facebook nun zwei unterschiedliche Faktoren:

  • Die Verweildauer auf der Webseite nach dem Klick: Kehren die Menschen nach dem Klick schnell zu Facebook zurück, dann ist das ein Anzeichen dafür, dass ihre Erwartungen an den Inhalt des Links nicht erfüllt wurden.
  • Das Verhältnis zwischen Klicks und anderen Interaktionen wie Likes, Kommentare und Teilen: Link-Posts bekommen ab jetzt weniger Beachtung im News Feed, wenn beispielsweise sehr häufig geklickt wird, aber nur wenige Likes vergeben werden.

Sofern ihr auf solche Überschriften gesetzt habt, solltet ihr also in Zukunft lieber darauf verzichten und dem Leser verdeutlichen, was ihn auf der Seite erwartet.

2. Bild-Posts mit Links im Statusupdate

culinarian-new

Ähnlich wie beim ersten Fall will Facebook, dass die Nutzer wissen, was sich hinter einem Link verbirgt. Von Seiten wird diese Art der Posts oft genutzt, weil sich Bilder anscheinend viraler verbreiten und so eine höhere Reichweite im Newsfeed erhalten. Der eigentliche Link wird dabei allerdings in der Bildbeschreibung versteckt. Ohne die passende Vorschau ist es allerdings nicht möglich, als Nutzer die Zielseite des Links zu erkennen.

Auch hier will Facebook nachbessern:

With this update, we will prioritize showing links in the link-format, and show fewer links shared in captions or status updates.

Die beste Möglichkeit, einen Link zu posten, ist also auch ein Link Post. Das sollte für euch aber hoffentlich nichts Neues sein, denn wenn es euer Ziel ist, Besucher für die eigene Seite zu generieren, war dies schon immer das beste Format. Bild-Posts haben zwar eine höhere Reichweite, aber eben nicht mehr Klicks auf den Link. In Zukunft wird sich dieses Verhältnis wohl noch weiter verschieben.

Wir werden das Update beobachten und sofern möglich, euch einige Statistiken zur Entwicklung vorstellen.

Wenn ihr euch für weitere Anpassungen im Newsfeed interessiert, empfehlen wir euch diese Beiträge:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 6 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 1
    Mike

    Ich kann es verstehen was sie damit machen wollen und unterstütze es ein bisschen doch dadurch werden sie viele Retailer bestrafen. Viele nutzen eine Link zur HP oder zum Angebot und haben ihre Angebote im Bild. Mal sehen wie sehr dies bestraft wird.

  2. 3
    Heribert

    Das Ziel der Maßnahme ist nachvollziehbar und akzeptabel.

    Bislang habe ich einen zusätzlichen Link in der Bildunterschrift gerne genutzt, um auf zusätzliche Hintergrundinformationen zu verweisen. Sprich: Das Foto und die Bildunterschrift waren bereits die eigentliche Botschaft. Als primäres Ziel waren waren Interaktion in Form von Likes., Comments und Share. Primäres Ziel dieser Posts war es dann nicht, Traffic auf die Website zu ziehen, denn dafür waren Link-Posts in der Tat schon immer besser geeignet.

    Nun werde ich auf diese Hintergrundinfo-Links wohl verzichten, um die Reichweite nicht zu gefähren. Das zeigt uns mal wieder: mit einem Post kann man in der Regel nur eine Art der Interaktion anstossen. Wer folgt schon einem Link und kommt dann zurück, um auf Facebook den betreffenden Post zu kommentieren?

    Man muss sich also für ein primäres Ziel entscheiden und das geeignete Format wählen. Auf der anderer Seite haben wir gelernt, dass man Themen durchaus auch zweimal posten kann, um die Reichweite zu steigern. Wenn man dann die Formate variiert, kommt man wohl zum besten Ergebnis.

  3. 4
    Tanja

    Der “News-Feed” von FB hat sowieso stark abgenommen. Diese Einschränkungen von FB finde ich mittlerweile wirklich bevormundend.

    Da sind Klick-Baits für mich nur ein geringes Problem!

    Schlimmer finde ich der Umgang mit Link-Posts. Schließlich möchte man auch Besucher für seine eigene Seite generieren. Ich denke, es wird mal wieder der “kleine Mann” bestraft werden.

  4. 5
    James

    Seit diesem “Update” ist die organische Reichweite einer von mir betreuten Seite drastisch um weit über 500%. gesunken. Die Verweildauer auf den verlinkten Websites ist gering, da sie nur “zwischengeschaltet” sind.

    Als Klick-Baiter haben wir uns trotzdem nie verstanden und unsere Nutzer auch stets darüber aufgeklärt was sich hinter den Links befindet. Wieso die Reichweite daher so krass gesunken ist verstehe ich nicht. Gerade als zahlender Werbekunde fühlt man sich da schon etwas im Stich gelassen – was bringt mir die Community, wenn ich sie von einem auf den anderen Tag nicht mehr erreichen kann.

    Was erzähle ich meinen Vorgesetzten, wenn sie die Beiträge meiner Seite nicht mehr in ihrem Newsfeed sehen? Was kann man wohl tun? Promoted Posts sind nicht die Lösung.

+ Hinterlasse einen Kommentar