Keine täglichen Rechnungen mehr: Vereinfachung bei der Abrechnung von Facebook-Anzeigen

Keine täglichen Rechnungen mehr: Vereinfachung bei der Abrechnung von Facebook-Anzeigen


dailybill

Die neuste Meldung von Facebook wird viele unserer Leser freuen: Facebook vereinfacht die Abrechnung der Facebook Ads. Wie nun angekündigt wurde, wird Facebook in Zukunft keine täglichen Rechnungen mehr stellen. Im neuen Prozess wird eine Rechnung erst dann gestellt, wenn das eigene Limit aufgebraucht ist oder das Monatsende erreicht wurde. 

Monatsrechnung

Das Limit wird dabei allerdings immer noch von Facebook selbst bestimmt. Neue Werber auf Facebook haben hier ein kleines Limit von 25 $ und erhalten dann die Rechnung, sobald 25 $ erreicht wurden oder eben Monatsende ist. Dies kann bei so einem Betrag natürlich immer noch sehr oft sein. Sobald man auf Facebook allerdings mehr ausgibt, steigt dieses Limit kontinuierlich auf bis zu 2.500 $ an. Mit so einem Betrag können kleinere Werbekunden schon deutlich besser arbeiten und vielleicht sogar bis zum Monatsende auskommen. So würde man dann nur noch einmal im Monat eine Rechnung erhalten. 

Wer ein Limit über 2.500 $ haben möchte, muss dieses laut Facebook selbst beantragen (Formular hier).

Die Abrechnung von Facebook-Anzeigen war immer ein großes Thema, das pünktlich zum Monatsende viele KMUs fassungslos gemacht hat. Jeder Tag musste einzeln abgerechnet und die verschiedenen Kampagnen auseinandergerechnet werden. Als wir dann im Oktober 2013 über den neuen Test der Monatsrechnungen berichtet haben, haben sich viele über diese Nachricht gefreut. Nicht ganz ein halbes Jahr später können sich nun wirklich alle freuen, denn die neue Abrechnungsform ist ein Schritt in die richtige Richtung. Anfangs wird es immer noch einen hohen Aufwand bedeuten, wenn man dann nach einer Weile nur noch am Ende des Monats oder bei 2.500 $ eine Rechnung bekommt, anstatt jeden Tag, dürfte das die Buchhaltung sehr freuen.

Im Screenshot oben sehr ihr die neue Ansicht. Wie immer veröffentlicht Facebook solche Features Stück für Stück, ein bisschen Geduld müsst ihr also vielleicht noch haben. In unserem privaten Werbeaccount der Redaktion hat sich noch nichts geändert.

Hier die Meldung von Facebook:

Simpler Billing for Advertisers

As part of our ongoing simplification efforts, we’re streamlining the billing schedule for advertisers on Facebook. Instead of being billed every day, advertisers will now be billed when they reach certain billing thresholds, and/or at the end of the month.
New billing thresholds
Billing thresholds are set based on how much you’ve paid in the past. For example, if you are a first-time advertiser on Facebook, you will be billed once you reach $25 or if you reach the end of the month. After that first payment, you’ll be billed in $25 increments or when you reach the end of the month.
As you spend more, your billing threshold will continue to increase up to $2,500 as you make successful payments. You can check your current billing threshold in the Billing tab of your Ads Manager.
If you spend more than $2,500 per day and would like a higher threshold, you can request an increased threshold by filling out this form.
Threshold billing will roll out gradually to accounts spending in US dollars in the coming weeks, with other currencies following in the near future. To learn more, visit the Help Center.

– gelesen und geprüft von www.textorate.de

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen