Keine Facebook Ads für Google+ Accounts

Keine Facebook Ads für Google+ Accounts


Diese Meldung machte am Wochenende in unseren Newsfeeds die Runde, deshalb wollen wir Sie hier nicht unerwähnt lassen:

Facebook hat also die Anzeige von M. L. Johnson, in der er für sein google+ Profil werben wollte, aus dem Werbenetzwerk genommen. Den Original-Beitrag mit über 1000 Plussen (sagt man das so?) findet ihr auf Google+.

So böse  Facebook hier auch zu sein scheint, die Reaktion ist doch nur verständlich. Aldi wirbt in den eigenen Filialen ja auch nicht für die Produkte von LIDL. Zudem macht Facebook in den Ad Guidelines klar, dass diese Art der Werbung nicht geduldet wird:

6. Refusal of Ads
We may refuse ads at any time for any reason, including our determination that they promote competing products or services or negatively affect our business or relationship with our users.

Beziehungsweise:

Wir können Werbeanzeigen jederzeit und aus jeglichen Gründen ablehnen, z. B. wenn sie unserer Ansicht nach für konkurrierende Produkte oder Dienstleistungen werben bzw. unser Geschäft oder unsere Beziehung zu unseren Nutzern beeinträchtigen.

Facebook Ad Guidelines

Für uns ist der Schritt, Anzeigen für Google+ zu löschen nur verständlich. Auch bei uns könnt ihr zum Beispiel nicht für konkurrierende Blogs werben. Wie findet ihr den Fall? Macht Facebook hier irgendetwas „böses“?

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Kategorien
Veröffentlichung 18. Juli 2011

Es gibt 14 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 1
    Andreas Rotte

    Ich finde die Reaktion von Facebook absolut verständlich. Wer gegen die Richtlinien verstößt, muss mit so einer Reaktion rechnen. Und das Werbung für konkurrierende Produkte nicht gern gesehen ist, sollte eigentlich klar sein.

  2. 2
    Yeti

    Ist doch vollkommen verständlich. Ich geh auch nicht zu Firmenmessen von Konkurrenzunternehmen und Jubel allen meine Visitenkarte unter. Das hat etwas mit gesundem Menschenverstand und Anstand zu tun… Und dann noch aufregen wie ein Schuljunge. Das sind Probleme.

  3. 3
    Norbert

    hmmm…. sollten dann google alle Suchergebnisse für Facebook streichen – ich finde das lächerlich, dass FB so reagiert, sie könnten da eigentlich drüberstehen.

  4. 5
    Frank

    Schon die Aussage „Auch bei uns könnt ihr zum Beispiel nicht für konkurrierende Blogs werben.“ kontrakariert alles wofür „Bloggen“ einmal gestanden hat.
    Es gibt nur ein Internet.

  5. 6
    Andi

    so kann man auch auf sich aufmerksam machen…ich denke der hat genau gewusst worauf er sich einlässt. facebook hat jedenfalls ganz normal und völlig richtig reagiert.

  6. 8
    Jan Füllemann

    Hm. Stand da nicht, das alle Campaigns eingestellt wurden? Also auch die, die nicht für das G+ werben? Das fände ich überzogen – die Werbung für G+ zu blocken, aber auf jeden Fall verständlich…

  7. 9
    Simon

    That´s business, baby!

    Absolut normales Verhalten von Facebook. Die Theorie, dass dort jemand bewusst gegen ist ToS gehandelt hat und damit auf die Reaktion von FB spekuliert hat, um Aufmerksamkeit zu erregen, halte ich für nicht ganz so abwegig….

  8. 11
    Stefanie

    Ich kann die Reaktion von Facebook auch absolut nachvollziehen – und dann steht es ja sogar noch in den AGB.
    Finde das Lidl/Aldi Beispiel wirklich passend, ab sofort muss Aldi es also dulden, wenn Lidl die eigenen (günstigeren) Preise für Gemüse bei Aldi aushängt.
    Das fände wohl auch keiner normal…

    Liebe Grüße
    Stefanie

  9. 12
    Renate Skoff

    Der Schritt war möglicherweise voreilig. Ich hätte etwas länger zugewartet. Habe mich aber nicht intensiv damit beschäftigt, was man sicher müsste, um so eine Entscheidung zu treffen. Prinzipiell ist das aber ok. Wettbewerb ist Wettbewerb.

  10. 13
    Peter

    Na dafür, dass die von Facebook in G+ ja offiziell gaaar keine Konkurrenz sehen, machen sie sich gleich ordentlich in die Hose. Es war nicht „böse“, es war nicht unrecht – aber es war doch ziemlich doof von ihnen. Einfach uncool – wieder einmal.

+ Hinterlasse einen Kommentar