Gute Nachricht für Werbekunden: Facebook testet Monatsrechnungen!

Gute Nachricht für Werbekunden: Facebook testet Monatsrechnungen!


FBemail

Eine wirklich gute Nachricht für alle „kleinen“ Werbekunden. Wie wir auf InsideFacebook.com schon berichtet haben, testet Facebook gerade neue Methoden, die Werbung in Rechnung zu stellen. Im neuen Test wird der Betrag von Facebook am ersten Tag des Folgemonats abgebucht oder wenn das Buchungslimit erreicht wurde.

Egal, was der Fall ist, die Anzahl der Rechnungen dürfte dadurch deutlich verringert werden, denn bisher kommt teilweise im Tagesrhythmus eine neue Rechnung beim Kunden rein. Dieser Status war auch einer der fünf Punkte, die Facebook unbedingt für KMUs verbessern muss. Lena Bräu hatte dazu hier im Blog geschrieben: 

(…)

2. Keine Monatsrechnung

Ein Zustand, der uns pünktlich zum Monatsende jedes Mal erneut fassungslos macht. Facebook bietet seinen „kleinen“ Werbekunden mit vier- bis fünfstelligen Werbebudgets keine Möglichkeit der Monatsrechnung. So muss jeder Tag einzeln angeklickt und gedruckt oder gespeichert werden. Dann werden die einzelnen Kampagnen zusammen addiert. Besonders spannend wird das, wenn mehrere Kampagnen über einen Account verwaltet werden. Eine Trennung nach Kampagnen ist nämlich ebenfalls nur großen Werbekunden vorbehalten. So müssen also auf jeder einzelnen Tagesrechnung die verschiedenen Kampagnen auseinander gerechnet werden – eine wahre Freude für die Buchhaltung.

(…)

Ganz sind die Probleme mit einer Monatsrechnung noch nicht behoben, aber man sieht, dass sich Facebook damit in die richtige Richtung bewegt. Es wird Zeit, dass Facebook nicht nur die eigenen Werbeformate regelmäßig aktualisiert und attraktiver gestaltet, auch die Administration muss verbessert werden, um die Attraktivität für Kunden zu steigern.

Bisher handelt es sich um einen bestätigten Test, der bei einigen Werbekunden ausgerollt wird. Bis diese Funktionen für alle Werbekunden verfügbar sind, müssen wir uns leider noch etwas gedulden.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 1 Kommentar

Deinen hinzufügen

+ Hinterlasse einen Kommentar