Facebook Lead Ads – Formulareingabe für Unternehmen direkt innerhalb der Facebook-Anzeige

Facebook Lead Ads – Formulareingabe für Unternehmen direkt innerhalb der Facebook-Anzeige


Eine richtig gute Nachricht zum Wochenstart. Wie Facebook selbst ankündigt hat, werden gerade „Lead Ads“ getestet:

Lead ads make the mobile signup process easier by automatically populating contact information that people have given Facebook, like email addresses. We’re testing different versions of lead ads that would let people sign up for things like newsletters, price estimates, follow-up calls and business information.

The lead ads that we’re testing use a native signup flow within Facebook. This helps avoid a lot of the pain points usually associated with filling out forms, like having to leave one app and start a form in another app, and having to enter all of their information from scratch. Just a few taps and people are done.

Auf Deutsch zusammengefasst: Facebook will es einfacher machen, Leads (also in diesem Fall Adressen/Anmeldungen) über Facebook zu generieren. 

Dafür testet Facebook verschiedene mobile Formate, welche die Anmeldung für eine Aktion (z. B. Newsletteranmeldung) enorm erleichtern. Der größte Vorteil hierbei ist, dass Nutzer Facebook nicht verlassen müssen. Bedeutet also, die Daten werden direkt auf Facebook erfasst, was natürlich gewisse Vorteil hat. Durch die einfache und schnelle Realisierung dürfte die Conversionrate ansteigen, was für den Werbenden mehr Leads bedeutet und für Facebook im Rückschluss dann auch mehr Umsatz. Für Facebook und Nutzer selbst ist es auch schön, dass der Nutzer nicht mehr Facebook verlassen muss. Schon allein bei den Instant Articles sieht man deutlich bessere Ladezeiten. Hat aber natürlich auch Nachteile, da der Traffic für die eigene Webseite wegfällt. Wenn aber statt Webseitenbesuchen, Adressen und Anmeldungen die führende KPIs eine Kampagne sind, dürfte das kein Problem sein.

Die erfassten Daten kann man dabei derzeit noch nicht komplett festlegen, wie Thomas Hutter und Jon Loomer berichten, kann der Werber aus folgenden Feldern auswählen:

  • kompletter Name
  • Adressinformationen (Straße und Nummer)
  • Postleitzahl
  • Ort
  • Bundesland
  • Land
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer
  • Firmenname
  • Jobtitel

Für alle, die jetzt einen großen Datenschutzskandal riechen: NEIN, Facebook gibt eure Daten nicht einfach so weiter. Das Unternehmen bekommt keine Daten, bevor man selbst als Nutzer das Formular nicht gesehen hat und selbst auf „absenden“ klickt. Selbstverständlich kann man die Daten vor dem Absenden noch bearbeiten:

Like our other ad formats, we’ve built this ad type with privacy in mind. People can edit their contact information, and information isn’t sent to the business until a person clicks the “submit” button. Advertisers may only use this information in accordance with their privacy policies, which we make available in the lead ad before people click submit. Advertisers are also restricted from re-selling lead information to third parties.

Wie ihr seht, dürfen die Unternehmen eure Daten auch nicht weiterverkaufen.

Wie nutzt man die Facebook Lead Ads?

Derzeit leider noch gar nicht:

The current test of lead ads is limited to a small group of businesses around the world. We’ll share more information about lead ads as we gather feedback.
Es handelt sich leider wie so oft um einen Test mit wenigen Teilnehmern. Erst wenn das Feedback gesammelt wurde, wird das Werbeformat für andere Unternehmen veröffentlicht. Wir in Europa dürfen also erst einmal wieder etwas warten. Sobald Facebook das Werbeformat zugänglich macht, werden wir aber natürlich berichten.
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 4 Kommentare

Deinen hinzufügen
    • 2
      Philipp Roth

      Doch klar, du kannst dir immer noch ein Tab machen und da eine Newsletteranmeldung anbieten. Es macht nur wenig Sinn, das Tab wird von selbst niemand besuchen und Mobil ist es nicht verfügbar. Du bist besser dran wenn du eine mobile Landingpage machst und diese dann bewirbst. Am besten mit Conversion Tracking, dann weist du am Ende was dich eine Anmeldung gekostet hat und Facebook kann darauf optimieren.

  1. 3
    Pascal Wuttke

    Moin zusammen. Ich habe mich vor zwei Tagen mit den Lead-Ads auseinandergesetzt und eine Testanzeige aufgesetzt. Hier ist nun ein Lead über das Formular eingegangen. Jetzt meine Frage: Wie zum Geier exportiere ich den Lead, um ihn bei uns ins System einzupflegen? Kann einer helfen?

    • 4
      Philipp Roth

      Das ist in der Tat etwas versteckt. Ein Download ist zum Beispiel möglich wenn auf die Seite auf deine Veröffentlichungsoptionen gehst, dort sind nur geplante Posts sondern auch eine „Formularbibliothek“ und dort ist auch ein Button zum Download als .csv – vlg Philipp

+ Hinterlasse einen Kommentar