Die neuen Dynamic Product Ads sind der Todesstoß für FBX

Die neuen Dynamic Product Ads sind der Todesstoß für FBX


Facebook hat am gestrigen Abend “Dynamic Product Ads” vorgestellt und damit eine neue Runde im Performance Marketing eingeleitet. Die Eckdaten:

  • Ein Onlineshopbetreiber lädt seinen Produktkatalog im Businessmanager oder per API bei Facebook hoch. Dies kann auch regelmäßig geschehen.
  • Innerhalb des Katalogs können Product Sets definiert werden. Diese Sets werden als Anzeigen ausgespielt, wenn ein Nutzer ein bestimmtes Produkt angesehen hat. Das Ganze läuft dann über eine Art Multi-Product Ad.
  • Der Betreiber baut auf allen Produktseiten ein Facebook Pixel ein, welches Facebook darüber informiert, dass ein Artikel betrachtet, in den Warenkorb gelegt oder gar gekauft wurde. Dazu übermittelt er die IDs aus seinem Produktkatalog.
  • Die Besucher landen bei korrektem Setup in einer “Product Audience” und können über diese Angesprochen werden. Das ist sowohl auf Produktkategorieebene als auch auf Produktebene möglich.
  • Bei der Anzeigenerstellung werden Vorlagen verwendet (Teasertext, Call-to-Action Button …) und diese dynamisch mit den Daten der Product Sets angereichert.

Oder in der Kurzform:

Besucht ein Nutzer eine Produktseite in einem Onlineshop, kann er im Anschluss mit passenden Produktsets auf Facebook erneut angesprochen werden.

In vielen Schritten gleichen die “Dynamic Product Ads” bereits bekannten Funktionen wie etwa “Website Custom Audiences” und “Multi Product Ads“. Neu ist jedoch, dass diese Remarketing-Anzeigen nun auf Produktebene funktionieren und komplett dynamisch über die API erzeugt werden können. Dies war bisher nur über das Facebook FBX Programm und somit über eine FBX Partneragentur möglich.

Und genau hier liegt der Knackpunkt: Statt mit einer FBX-Agentur kooperieren zu müssen, können die Dynamic Product Ads auch Inhouse implementiert werden. Nach dem einmaligen Setup entstehen, anders als bei FBX, kaum noch laufende Kosten. Zudem ist eine Partei weniger in die Anzeigenschaltungen involviert, was auch die Reibungsverluste in der Kommunikation minimiert.

FBX-Agenturen haben damit nur noch eine Überlebensmöglichkeit, sie müssen sich schnellstmöglich als Implimentierungspartner für die neuen Dynamic Product Ads etablieren. Andernfalls werden Sie die nächsten Monate kaum überleben.

Zu diesem Thema werden wir auch bei der Allfacebook-Konferenz in München einen Talk hören: “WCA kills the FBX-Star: Out-Retargeting your Competition.”

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Kategorien
Veröffentlichung 18. Februar 2015

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen