Durchsetzung der 20%-Regel bei Sponsored Stories & Cover-Fotos (Gastbeitrag)

Durchsetzung der 20%-Regel bei Sponsored Stories & Cover-Fotos (Gastbeitrag)


ads (2)

Wie von uns im Dezember berichtet, hat Facebook strengere Richtlinien betreffend der Text-Menge, die auf Cover-Fotos oder mittels Sponsored Stories beworbener Bilder zu sehen sein darf angekündigt. Diese Änderungen treten heute, am 15. Januar 2013 in Kraft – Grund genug an die neue Policy zu erinnern und ein Update zur Durchsetzung der neuen Regeln zu liefern!

Die neu in Kraft getretenen Regeln in Kürze:

1. Cover-Fotos auf Facebook-Seiten: Cover-Fotos (“Titelbilder”) dürfen nicht “mehr als 20% Text” enthalten. Die bisherige Beschränkungen von Cover-Fotos (keine Preis- oder Kontakt-Information, kein Call-to-Action., kein Referenzieren von Facebook-Kanälen) bleiben weiterhin unverändert bestehen! (Nutzungsbedingungen f. FB-Seiten, III.B,)

2. Mittels Sponsored Stories beworbene Fotos auf einer Facebook-Seite: “Werbeanzeigen und gesponserte Meldungen für Neuigkeiten, die ihren Ursprung auf Seiten haben, dürfen keine Bilder mit mehr als 20 % Text enthalten” (Facebook Werberichtlinien, III.D) Eine aktuell bestehende Regelung ist dafür weggefallen: Mittels Promotion beworbene Fotos einer Page durften bisher keinen Call-to-Action oder Preis-Informationen enthalten – eine Richtlinie die kaum überprüfbar war und auch von sehr vielen großen Brands gekonnt ignoriert wurde. Während also nur mehr 20% eines Bildes für textliche Marketing-Botschaften zur Verfügung steht, können sich Werbe-Texter hier dafür inhaltlich austoben. 

Screenshot: Compliance Tool, Facebook Inc.

Screenshot: Compliance Tool, Facebook Inc.

Wie nun von Facebook bestätigt. wird die Durchsetzung der 20%-Regel auf Basis eines Grid-basierten Tools erfolgen. Dabei werden Bilder in ein 5×5-Raster geteilt, wobei maximal fünf der Kästchen Text enthalten dürfen (5×5 = 25, 20% = 5). Werden sechs oder mehr Kästchen mit Text gefüllt, ist das Bild nicht zur Nutzung in einer Sponsored Story zugelassen. Wenngleich Facebook keine konkrete Aussage zu Cover-Fotos gemacht hat, so kann man davon ausgehen dass ein ähnliches, wenn auch größeres Raster auch hier zum Einsatz kommen wird, um die Einhaltung der Policy zu kontrollieren.

Wie am Screenshot zu sehen ist, werden Texte die nur minimal in benachbarte Kästchen des Rasters ragen von Facebook tolerant, zu Gunsten des Page-Betreibers gewertet. Wie gut dies mittels einem etwaigen Automatismus funktionieren wird, bleibt abzuwarten. Facebook hat auch angekündigt, dass wiederholte Tricks (wie etwa der Zoom auf Text-Informationen die in einem Foto tatsächlich abgebildet sind) im “Sinne der Policy” durchgesetzt werden.

Das von Facebook vorgestellte Compliance Tool sollte in Kürze zur Verfügung stehen – ob integriert in den Ad Manager, den Power Editor oder gar als Stand alone-App ist derzeit noch unbekannt. Designer können die 20%-Regel bis zum Release des Tools natürlich einfach mittels Grid in Photoshop o.ä. einhalten & kontrollieren.

Disclaimer: Dieser Beitrig ist in Englisch bereits auf die.socialisten.at erschienen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 2 Kommentare

Deinen hinzufügen

+ Hinterlasse einen Kommentar