Neuer Test: Facebook verkauft Produkte von Seiten direkt im Newsfeed

Neuer Test: Facebook verkauft Produkte von Seiten direkt im Newsfeed


Die Call-To-Actions innerhalb von Facebook-Anzeigen kennen wir schon länger. Schon ewig gibt es den „Install Now“ Button bei Anzeigen für mobile Apps auf dem Smartphone. Im Oktober 2013 sind dann die sieben neuen Buttons „Open Link“, „Use App“, „Shop Now“, „Watch Video“, „Listen Now“, „Book Now“ und „Play Game“ hinzugekommen. Gestern hat Facebook einen neuen Button innerhalb eines Tests angekündigt:

  • „Buy“ 

Die Funktion geht aber weit über die Funktionalität der genannten Buttons hinaus, denn laut Facebook wird es für den Nutzer möglich, ein Produkt direkt im Newsfeed zu kaufen, ohne Facebook zu verlassen. Als Facebook-Seite kann man also direkt Produkte im Newsfeed verkaufen! Dabei ist es egal, ob der Nutzer Facebook am Smartphone oder am Desktop-PC nutzt. Im mobilen Newsfeed sieht die Anzeige so aus:

10333105_1381867922088346_766341384_n

Hinterlegt ist laut Facebook ein sicherer Zahlungsablauf, der dafür sorgt, dass die Zahlungsinformationen mit keinem anderen Werber oder Unternehmen geteilt werden. Wie genau der Kaufprozess im Detail aussieht, geht aus dem Beitrag leider nicht hervor, auch Screenshots davon konnten wir bisher noch nicht entdecken.

Wie bei diesen eingeschränkten Tests üblich, ist das Feature nicht für jedes Unternehmen zugänglich. Im Detail dürfte der Kreis der Unternehmen, die es nutzen können, sogar sehr klein und auf die USA beschränkt sein. Interessant wäre auch zu wissen, ob Facebook in diesem Fall nur das Mediabudget für die Anzeige einbehält, oder auch eine Art Provision pro verkauftem Produkt erhält.

Für jedes Unternehmen, das direkt Produkte verkauft, ist dieser Test auf jeden Fall sehr interessant. Aktuell ist allerdings etwas Geduld gefragt. Sofern der Test erfolgreich ist, dürfte die Funktion zuerst in den USA verfügbar sein und dann x Monate später auch nach Deutschland kommen. Umso erfolgreicher solche Funktionen sind, desto schneller geht dies. Sollte Facebook mit dem Test oder dem Nutzerfeed nicht zufrieden sein, kann es sein, dass die Funktion niemals wirklich ausgerollt wird. Auch dies haben wir schon öfter gesehen.

Gerade wenn es um das Verkaufen von Produkten innerhalb von Facebook geht, denkt man hier sehr schnell an die „Facebook Gifts“. Ein Produkt, das von Facebook immer wieder eingestampft und dann frisch aufgesetzt wurde. Nach über zwei Jahren sind diese allerdings immer noch auf die USA beschränkt.

Sobald es News zu diesem Thema gibt, werden wir hier im Blog berichten.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen