Yahoo! gegen Facebook – Teil 2

Yahoo! gegen Facebook – Teil 2


Vor zwei Wochen haben wir an dieser Stelle darüber berichtet, dass Yahoo! Klage gegen Facebook eingereicht hat. Das soziale Netzwerk soll zehn Yahoo Patente genutzt haben, ohne für diese Lizenzgebühren zu zahlen. Yahoo fordert nicht nur eine Nachzahlung dieser Gebühren sondern auch Schadensersatz in bisher nicht bekannter Höhe.

Die verletzten Patente betreffen mit dem Newsstream und dem Facebook Advertsing Programm Kernelemente der Facebook Plattform. Diesen könnte bei einem negativen Ausgang des Verfahrens die Abschaltung drohen.

Wie das Handelblatt heute berichtet hat Facebook sich nun erstmals vor der amerikanischen Börsenaufsicht SEC zu dem Fall geäußert. Ein negativer Ausgang könne demnach „massive Auswirkungen auf das Geschäftsmodell, die finanzielle Situation und das Ergebnis haben“.

Facebook dürfte unterdes sehr daran gelegen sein, die Klage von Yahoo schnellstmöglich aus dem Weg zu Räumen. Diese könnte beim kommenden Börsengang negativen Einfluss auf den Kurs haben. In einem ähnlichen Verfahren hatte Yahoo 2004 von Google kurz vor deren Börsengang 2,7 Millionen Aktien erhalten.  

Erst in den vergangen Tagen soll Facebook von IBM Patente im Wert von hunderten Millionen Euro gekauft haben um sich gegen weitere Patentklagen zu rüsten.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 1 Kommentar

Deinen hinzufügen

+ Hinterlasse einen Kommentar