#Weltkatzentag alias #WeltCommunityManagerTag

#Weltkatzentag alias #WeltCommunityManagerTag


Am 8.8. ist internationaler Weltkatzentag. „CatContent geht schließlich immer.“ habe ich gestern schon auf Twitter gelesen. Nun, das ist sicherlich nicht falsch, obwohl zwischenzeitlich der Trend schon fast in Richtung Owlcontent zu gehen schien.

Wer sich viel auf Facebook aufhält, dem wird aufgefallen sein, dass Katzen seit jeher eine Rolle spielen. Wer mal ein Foto von seiner liebsten Kitty gepostet hat, dem wird aufgefallen sein, wie verdammt viele Likes das Ding i.d.R. bekommt. Das ist zwar in der letzten Zeit ein wenig rückläufig, vor einigen Jahren war das jedoch der „heiße Scheiß“. Das haben die Unternehmen natürlich auch entdeckt.
Jens hatte letztes Jahr schon mal sehr lesenswert beschrieben, wie sich Unternehmen bei Facebook zum Weltkaffeetag verhalten haben.

Fest steht vor allem eines: Mann, Frau und Unternehmen will dabei sein. Ob das nun sinnvoll ist oder nicht. In der Regel ist es das nicht, wenn man die Steigerung der Interaktionsrate mal außen vor lässt.

Was ist nicht sinnvoll?

BLANKO

Nett, vielen Dank. Ich habe den Namen des Unternehmens bewusst verschont, da meine Meinung dazu vernichtend ist. Das ist der letzte Content, der allerallerletzte Content, der mir einfallen würde. Was soll mir das sagen? Mancher mag sagen, es ist doch nett. Stimmt, ist es …

Ich frage mich, ob man an den anderen WeltDingsbumstagen auch den anderen Dingsbumsliebhabern einen schönen Tag wünscht. Möglich und eigentlich nicht schlecht, denn dann hätte man schon mal einen festen Punkt in seiner Contentstrategie, was immerhin 365 Posts ausmacht. Content Marketing oder Strategie from Hell.

Pets.de Weltkatzentag

Hier ein ähnliches Beispiel von Pets.de, macht mehr Sinn, da das Produkt eine Verbindung herstellt. Aber so einfach ist es auch nicht.

Anders machen, besser machen. Aber wie? Ich bin ja eigentlich der Meinung, dass man, wenn das Produkt oder die Firma nichts mit Katzen zu tun hat, den Weltkatzentag getrost tatenlos im Kalender vorbeigehen lassen sollte. Das ist nicht schlimm, wirklich nicht. Leider scheint man mit dieser Meinung recht alleine zu sein.

Noch so eine Granate:

Loewe

Aber schau an, der Verlag heißt ja Loewe (wie der Löwe) … Ob das reicht, um Sinn zu machen? Entscheidet selbst.

Muss man vielleicht was Lustiges machen, um einen Social Media Kritiker verstummen zu lassen, wie die Lufthansa es hier macht? Finde ich ehrlich gesagt einigermaßen pfiffig gemacht. Da hat man sich hingesetzt und überlegt: „Leute es ist Weltkatzentag, was machen wir?“ Bei einem „Wir wünschen allen einen schönen …“ hat man das bestimmt nicht getan.

Lufthansa Facebook

Aber nur lustig ist für mich auch nicht der wahre Jakob. Relevanz ist wichtig, also mal schnell auf ein Katzenprodukt geschaut. Whiskas fiel mir da spontan ein … Wenn die Community Manager dort nicht auf den Weltkatzentag gekommen wären, dann hätte man direkt eine Bewerbung hinschicken können.

Whiskas Katzentag

Sie haben was gepostet. Und zwar kein witziges Zeug mit der süßesten Katze ever mit den Worten „Ob sie wohl Whiskas kaufen würde?“ … nein. Idee: Bewerben wir doch einfach ein Produkt … Wie war das doch gleich mit der Bewerbung?!? Aber ob man bei dem starken Marketingeinfluss so gut als Community Manager aufgehoben ist? Ich weiß ja nicht.

Also auch nicht perfekt? Nein.

Was ist denn gut? Vorher noch die Feststellung, dass sich heute besonders viele Verlagshäuser und Medien mit dem Thema beschäftigt haben. Ist ja auch Sommerloch … Selbst die Tagesschau hat … aber seht selbst:

Tagesschau Cat Content

Dann gibt es noch die Community Manager, die vor allem (nein, eigentlich nur) die Interaktionsrate der Seite in die Höhe treiben wollen. Hier eindrucksvoll am Beispiel Real zu sehen. Merke: Seine Interaktionsrate auf diese Weise für das interne Reporting zu steigern, klappt, es bringt auch ein paar Fans, das ist sicher. Obs aber wirklich was bringt? Schweigen im Walde.

Real Community Management

Nun aber zu guten Posts.

Der WWF hat es toll gemacht. Was mit Katzen zu tun, auch wenn es sich hier um den großen Onkel handelt, aber mit guten Nachrichten verknüpft, hätte ich den Post vielleicht sogar geteilt. Imho muss man nicht so eine Aufforderung zum Teilen da mit reinschreiben, aber das ist Geschmackssache.

WWF Weltkatzentag

Wer es auch noch ganz ok gemacht hat, ist die Allianz. Ich habe die Allianz ja schon häufiger mal für irreführende Mario-Gomez-Like-Uns-Werbung kritisiert, heute hat man aber ein Produkt, das für den Tag relevant war, mit einem wirklich niedlichen Bild verknüpft. So hätte Whiskas (s.o.) es auch machen sollen. Doch warum dann bitte das „Wie heißt Dein Liebling?“? Klar, Engagement Rate, verständlich, aber hier nicht notwendig. Der Post hätte auch so seine 140 Shares bekommen.

Allianz

Was ihr im Community Management also macht, versucht am besten nur die produkt- oder firmenrelevanten Weltdingsbumstage rauszusuchen, sonst wirkt es schnell hingeklatscht und wenig durchdacht.

Bleibt also die Frage, wer der eigentliche Gewinner des heutigen Tages ist? Die Community Manager, die Engagement Rate oder die Katze im blauen Haikostüm, die sich heute wacker in der Timeline gehalten hat …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen