Video: Wie Facebook für eine Milliarde Nutzer neue Designs entwickelt

Video: Wie Facebook für eine Milliarde Nutzer neue Designs entwickelt


Facebook macht sich mit Änderungen nicht immer beliebt. Bei großen Änderungen finden sich schon mal Gruppen mit mehreren Millionen Mitgliedern zusammen, die für ihr „altes Profil“ oder ähnlich protestieren. Dabei ist es bestimmt keine einfache Aufgabe, eine Anwendung mit über einer Milliarde aktiven Nutzern zu gestalten, denn allen kann man es nie Recht machen. Seit der Einführung der Timeline vor ein paar Jahren gab es allerdings kaum große Proteste und große Änderungen, wie der neue Newsfeed, wurden von Facebook erst gar nicht veröffentlicht, weil die Nutzer damit nicht zufrieden waren. Facebook ändert sich inzwischen sehr konstant in kleinen Schritten und testet jede kleine Änderung, bevor sie für alle veröffentlicht wird.

In einem Vortrag, den wir beim BusinessInsider gefunden haben, spricht Margaret Gould Stewart darüber, wie Facebook hier im Detail vorgeht, und was die großen Herausforderungen sind. Als „Director of Product Design“ ist es ihr Job, dass die Nutzer mit dem Produkt Facebook zufrieden sind. Ihren Talk hielt Margaret Gould Steward innerhalb der bekannten TED-Reihe und in 15 Minuten geht sie auf die wesentlichen Punkte ein:

In dem Talk aus dem April 2014 geht sie dabei auf fünf wesentliche Punkte ein:

  1. Sweat the small stuff. Obsessively. – In die Aktualisierung des Like Buttons hat ein Designer bei Facebook über einen Zeitraum von 6 Monaten 280 Stunden investiert. 280 Stunden für einen kleinen Button, an dem es eigentlich nicht so viel zu gestalten gibt. Aber ein Button, der täglich 22 Milliarden Mal angezeigt wird und deshalb extrem wichtig ist.
  2. Beware the false positive. – Kennt man auch von anderen Analysethemen. Nur, weil etwas neu ist und viele Nutzer es ausprobieren, bedeutet es nicht, dass die Nutzer das Feature auch mögen.
  3. No surprises. – Nutzer sollten auf Änderungen vorbereitet werden.
  4. Remember how different users can be. – Designs müssen nicht nur auf dem neusten Smartphone gut aussehen, sondern bei jedem Nutzer.
  5. You can’t please everybody.

Aus der Vergangenheit kann man schon sagen, dass Facebook sich nicht immer an diese einfachen Regeln gehalten hat. Innerhalb der letzten 10 Jahre Facebook hat sich dies allerdings schon sehr gebessert, gerade in den letzten Jahren.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 1 Kommentar

Deinen hinzufügen

+ Hinterlasse einen Kommentar