So geht’s: Facebook Benachrichtigungston abstellen

So geht’s: Facebook Benachrichtigungston abstellen


facebook

Es ist eine relativ neue Facebook Funktion, die bisher nicht einmal bei allen verfügbar ist, mit der wir uns jetzt beschäftigen wollen. Und zwar geht es darum, dass Facebook damit begonnen hat bei eineigen Nutzern einen „Benachrichtigungston“ abzuspielen, wenn diese eine neue Benachrichtigung erhalten. Ziel ist es wohl, den Nutzer bei was auch immer er gerade macht zu unterbrechen und ihn zurück in Facebook zu ziehen. Dies kann gerade wenn man eine große Anzahl Benachrichtigungen eingestellt hat schnell nervend werden. Zumal man oft gar nicht mal identifizieren kann von welchen Browser-Fenster der Ton kam, denn bisher hat man ja nur an den Chat Ton gewöhnt.

Dank unserer Kollegin Annette Schwindt, können wir euch heute aber verraten, wie ihr den Ton abschalten könnt. Dazu geht ihr in eure Accountverwaltung und wählt auf der linken Seite den Punkt „Benachrichtigungen“. Rechts klickt ihr anschließend „auf Facebook“ an. Jetzt seit ihr nur noch einen Klick von der Lösung entfernt. Einfach den Haken vor „Ton abspielen, wenn eine Benachrichtigung eingeht“ entfernen. Eine Alternative ist es natürlich den Ton am Rechner abzustellen, nicht gerade die beste Lösung.

tonsignal

Screenshot: Alexandra Steiner (GECKOweb)

Und wenn ihr schon mal in den Einstellungen für die Benachrichtigungen seid, schaut doch einfach noch mal ob alle Einstellungen noch für euch passen. Wer braucht schon eine Handy, E-Mail und Browser-Benachrichtigung bei einem neuen Beitrag in einer Gruppe oder einem Like für euer neuestes Foto. Das alles könnt ihr hier alles ändern.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 1 Kommentar

Deinen hinzufügen
  1. 1
    Hugo Minzblatt

    ja ganz toll. habt ihr schön abgeschrieben. Nur leider funktioniert es nicht, denn es deaktiviert die Töne nicht im Chat, sondern nur die auf der Seite.

+ Hinterlasse einen Kommentar