Neuer Sicherheitsbereich – Pressemeldung

Neuer Sicherheitsbereich – Pressemeldung


Neuer Facebook Sicherheitsbereich

Folgende Pressemeldung ist uns gerade von Facebook zugegangen. Wir werden den neuen Sicherheitsbereich in Kürze näher unter die Lupe nehmen.

Facebook und sein Sicherheits-Beratungsausschuss starten neuen hochwertigen Sicherheitsbereich
Die erste Initiative des internationalen Gremiums mit neuen Inhalten zum Thema Sicherheit für Eltern, Erzieher, Teenager und Strafverfolgungsbehörden
Palo Alto, Kalifornien – 13. April 2010
Um für seine 400 Mio. Nutzer weltweit eine vertrauensvolle Umgebung zu schaffen und aufrechtzuerhalten, hat Facebook heute einen komplett überarbeiteten Sicherheitsbereich (http://www.facebook.com/safety) mit neuen Inhalten gestartet, um Eltern, Erzieher, Jugendliche und Strafverfolgungsbehörden über neue Werkzeuge zu informieren, mit denen man sicher bei Facebook bleibt. Die Initiative ist die erste große Zusammenarbeit mit dem internationalen Facebook Sicherheits-Beratungsausschuss, der im Dezember 2009 gegründet wurde.
Je mehr Menschen ihre sozialen Verbindungen online zeigen, um so wichtiger wird es deutlich zu machen, wie man auf Facebook geschützt bleibt – genau wie man lernt, dass man nicht mit Fremden sprechen oder die Straßenverkehrsregeln einhalten sollte.  Der neue Sicherheitsbereich, den wir in den letzten Wochen getestet haben, soll diesen Bedürfnissen gerecht werden und konzentriert sich auf die folgenden Hauptbestandteile:
–      Hochwertiger Inhalt: viermal so viele Seiten wie bisher beschäftigen sich mit Themen rund um Sicherheit
–      Interaktives Portal: umfangreiche Multimedia-Inhalte die von Facebook oder anderen unabhängigen Organisationen stammen, versuchen Menschen darüber aufzuklären, wie sie sich im Internet zuverlässig schützen können .
–      Übersichtliches Design: das klare, gut navigierbare Interface wurde entwickelt, um Nutzern die Suche nach Antworten auf wichtige Sicherheits-Fragen zu erleichtern. Das Interface ist nach wichtigen Themen sortiert wie z.B. ‘Persönliche Sicherheit’ oder ‘Wie reagiert man auf anstößige Inhalte?’
Facebook hat eng mit dem Sicherheits-Beratungsausschuss an diesem Projekt gearbeitet. Der Ausschuss hat zu den Themen, die im Sicherheitsbereich behandelt werden sollen, wie zum Beispiel ‘Verteidigung gegen Internet-Mobbing’ oder ‘Wie man einen Verstoß gegen die Datenschutzbestimmungen meldet’ seinen Expertenrat gegeben und Informationen für Erzieher zum Benutzen des Dienstes bereit gestellt. Der Sicherheitsbereich umfasst darüber hinaus auch Inhalte für Eltern von Common Sense Media, einem weiteren Mitglied des Sicherheits-Beratungsausschusses, zu Themen wie “Wie bringe ich einem Jugendlichen bei das Internet sicher zu nutzen?” und “Kann ich mich auf Facebook mit meinem Teenager Sohn befreunden?”. Dies ist Teil einer Partnerschaft zwischen Facebook und Common Sense Media um die digitale Medienkompetenz zu stärken.
Facebook hat sich außerdem an die ‘Safer Social Networking Principles’ der Europäischen Union gehalten und diese in den neuen Sicherheitsbereich miteinfließen lassen. Die ‘Safer Social Networking Principles’ sind eine Reihe empfohlener Best Practise Beispiele, die von der Social Networking Industrie in Abstimmung mit der Europäischen Kommission herausgegeben wurden.
“Es gibt nicht die eine gültige Antwort auf die Frage, wie man das Internet oder Facebook sicherer macht”, sagt Elliot Schrage, Vice-President of Global Communications and Public Policy bei Facebook. “Genau aus diesem Grund führen wir jetzt neue Werkzeuge und ein Beratungscenter für Eltern, Erzieher und Jugendliche ein. Wir wollen, dass unser Ansatz zur Verbesserung der Sicherheit so einfach und effektiv ist wie unser Ansatz zur Verbesserung der Facebook-User Experience. Unser Sicherheits-Beratungsausschuss war für uns eine wichtige Informationsquelle bei der Entwicklung dieser neuen Generation von Sicherheits-Hilfsmitteln und gibt uns neue Ideen für weitere Projekte. Zukünftig werden Sie noch leistungsfähigere und einfachere Sicherheits-Innovationen von Facebook erleben.“
„WiredSafety hat sich zusammen mit unseren Teenangels und dem StopCyberbullying Program dazu verpflichtet, alle Internet Nutzer mit den hochwertigsten Sicherheits-Informationen zu versorgen“, sagt Parry Aftab, Executive Director von WiredSafety. “Die Entwicklung von Facebooks neuer Sicherheits-Seite ist ein positiver und proaktiver Schritt, um Facebook Nutzern die Informationen zu geben, die sie benötigen, um sich sicher im Internet bewegen zu können. Wir begrüßen Facebooks Bemühungen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit in dieser und anderen Sicherheits-Initiativen.”
“Im vom Nutzer gesteuerten Netz muss Sicherheit Zusammenarbeit bedeuten”, sagt Anne Collier, Co-Director von ConnectSafely.org <http://connectsafely.org/> . “ConnectSafely fühlt sich geehrt, Facebook bei der Entwicklung des neuen Sicherheitsbereichs geholfen zu haben und wir freuen uns auf die fortlaufenden Bemühungen, die Nutzer bei dem Versuch das soziale Netz für sich und alle Freunde zu einem sicheren und angenehmen Ort zu machen, weiter zu unterstützen.”
“Für Facebook is es sehr wichtig gute und übersichtliche Sicherheits-Tipps zu haben”, sagt Will Gardner, CEO von Childnet International. “Wir freuen uns wirklich sehr, dass wir Facebook mit unserem Rat bei der neuen Sicherheits-Seite unterstützen konnten. Auf diese Weise konnten wir dabei helfen, den Beginn eines fortlaufenden Prozesses zu gestalten, der Nutzern die Regeln für ihre Beteiligung im Social Web verständlich macht und ihnen dabei helfen soll, sich zu schützen und die Kontrolle zu behalten.”
“Technologie bietet Kindern neue aufregende Möglichkeiten sich auszutauschen und zu kommunizieren. Aber es ist unsere Aufgabe als Eltern, Erzieher, Branchenführer, Unternehmer oder Politiker, Kindern klare Informationen an die Hand zu geben wie sie die Möglichkeiten der digitalen Welt nutzen können ohne die Gefahren zu übersehen”, sagt Anne Zehren, President and COO von Common Sense Media. „Wir finden es ist von großer Bedeutung, dass Facebook dazu angetreten ist Eltern und Jugendliche auf der ganzen Welt zu unterstützen und aufzuklären, um ihnen zu ermöglichen intelligente und verantwortungsbewusste Entscheidungen zu treffen, damit sie sich in einer Welt von Medien und Technologien erfolgreich bewegen können.“
„Wir freuen uns zu sehen, dass Facebook einen durchdachten, proaktiven Ansatz für die Sicherheit im Internet wählt“, sagte Stephen Balkam, CEO des Family Online Safety Institute. „Bildung ist eine der vier Säulen der Arbeit bei FOSI. Wir sind zuversichtlich, dass der neue Sicherheitsbereich bei Facebook den Fortschritt, der durch das Zusammenspiel von Sicherheits-Experten und Facebook-Technologie erzielt wird, anschaulich macht und Familien erreicht, die das Internet als Teil ihres alltäglichen Lebens nutzen.”
Der Start des verbesserten Sicherheitsbereichs ist die neueste Komponente der offensiven weltweiten Strategie von Facebook. Im Dezember hatte die New Yorker Bundesanwaltschaft bereits auf die Kooperation mit Facebook hingewiesen bei der registrierte Sexualstraftäter identifiziert und ihre Konten gesperrt werden. Anfang 2008 hatte Facebook mit 49 Generalstaatsanwälten eine Vereinbarung unterschrieben, um Kinder vor Online Verbrechern zu schützen. Darüber hinaus ist Facebook Teil der ‘Internet Safety Technical Task Force’, ein Zusammenschluss von Internet Unternehmen,  gemeinnützigen Organisationen, Wissenschaftlern und Technologie-Experten, die sich zusammengetan haben, um effektive Werkzeuge und Technologien zu finden, die das Internet zu einer sicheren Umgebung für Jugendliche machen. Im November hat das Unternehmen zusammen mit MTV an deren Kampagne ‘A Thin Line’ gearbeitet, um digitalen Missbrauch zu verhindern und zusammen mit der BBC die Kampagne ‘Bullyproof’ gegen Internet-Mobbing unterstützt. Facebook ermutigt regelmäßig Sicherheitsorganisation wie das ‘National Crime Prevention Council’ für seine Nutzer über Sicherheit zu bloggen und führt aktuell eine Kampagne zum Thema Sicherheit in Schulen und Gemeindegruppen. Das Unternehmen ist außerdem Gründungsmitglied von stopcyberbullying.org <http://stopcyberbullying.org/>, einer Vereinigung zur Bekämpfung von Internet-Mobbing.
Der Facebook Sicherheits-Beratungsausschuss besteht aus fünf führenden Internet Sicherheitsorganisationen aus Nordamerika und Europa, die das Unternehmen in Fragen der Online Sicherheit beraten. Die teilnehmenden Organisationen sind Common Sense Media, ConnectSafely, WiredSafety, Childnet International und The Family Online Safety Institute (FOSI).
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen