Facebook Mythbusters 01 – „Facebook nutzt ab Freitag eure persönlichen Fotos in Werbeanzeigen“ (Stimmt nicht)

Facebook Mythbusters 01 – „Facebook nutzt ab Freitag eure persönlichen Fotos in Werbeanzeigen“ (Stimmt nicht)


Immer wieder geistern Meldungen durch Facebook die sich viral verbreiten und zum Großteil nicht ganz den Fakten entsprechen. Mit unserer neuen & unregelmäßigen Serie „Facebook Mythbusters“ wollen wir versuchen diese Meldungen genauer zu beleuchten und damit wieder ein besseres Bild von Facebook in Deutschland zu schaffen. Außerdem hilft es hoffentlich dabei Facebook in Zukunft etwas von diesen doch auch sehr sehr nervenden Kettennachrichten zu befreien. Aktuell verbreitet sich gerade wieder eine Meldung in der es um Facebook Anzeigen & persönliche Bilder geht und private Nutzer ebenso wie Unternehmen verunsichert.

Die Meldungen: 

„Achtung!!! Ab Freitag startet Facebook damit, die persönlichen Fotos in Werbeanzeigen zu nutzen. Das ist „legal“ und kann im Kleingedruckten nachgelesen werden. Um dies zu verhindern: Geht auf KONTO – KONTOEINSTELLUNGEN, dann auf den Tab „FACEBOOK-WERBEANZEIGEN“ links klicken und bei beiden NIEMAND angeben und speichern. Bitte weiterposten.“

„Achtung!!! Ab Freitag startet Facebook damit, die persönlichen Fotos in Werbeanzeigen zu nutzen. Das ist „legal“ und kann im Kleingedruckten nachgelesen werden. Um dies zu verhindern: Geht auf KONTO – KONTOEINSTELLUNGEN, dann auf den Tab „WERBEANZEIGEN“ oben links klicken, Einstellungen für Werbeanzeigen von Drittanbietern bearbeiten, NIEMAND angeben und speichern. Bitte weiterposten.“

Das ist dran: 

Nicht viel. Facebook nutzt keine persönlichen Fotos in Werbeanzeigen und schon gar nicht ab Freitag.  

Mehr Details: 

1. Beim Upload eines Fotos wird kein Urheberrecht an Facebook übertragen. Facebook erhält nur die Lizenz dazu den Inhalt anzuzeigen und nutzen.

2. Facebook selbst berechtigt keine Anwendungen zur Nutzung des Namens oder von Bildern in Werbeanzeigen.

3. Es existieren Werbeanzeigen die ein Profilbild für „gesponserte Anzeigen“ nutzen. Es werden aber keine persönlichen Fotos dafür genutzt. Die Werbeanzeigen sind nicht öffentlich in Facebook sichtbar. Die Werbeanzeigen basieren auf Interaktionen die ihr selbst auf Facebook durchgeführt habt und werden wenn dann nur euren Freunden angezeigt.
Als Beispiel: Wenn euch die Seite von BMW gefällt, dann kann BMW Anzeigen erstellen lassen in denen diese Aktion von euch auf Facebook hervorgehoben wird. Im Prinzip wird also nur die gleiche Meldung die ihr beim „liken“ von BMW auch im Newsstream veröffentlicht habt in der linken Seitenleiste hervorgehoben damit eure Freunde sehen das euch BMW gefällt. Wichtig ist dabei, dass dies alles nur Funktioniert wenn euch auch BMW gefällt. Es werden ansonsten wirklich keine Anzeigen erstellt. Genau dies wird auch in den Terms beschrieben. 

Beispiel wie z.B. bei Starbucks automatisiert eine gesponserte Meldung erstellt wird die nur für die Freunde sichtbar ist! Das Unternehmen selbst hat keinen Einfluss auf das aussehen...

4. Die Werbepartner erhalten keine persönlichen Daten von euch. Kein Name, kein Bild, nix…

5. Als Reminder: Euer Profilbild ist auf Facebook öffentlich kann von jedem eingesehen werden.

6. Es gibt keine neuen Werbeformate ab „Freitag“. Alle Optionen sind nicht neu sondern existieren schon sehr lange innerhalb von Facebook.

7. Die Einstellung auf denen in der Meldung hingewiesen wird verhindern tatsächlich das Name oder Profilbild für die gesponserten Meldungen welche aber wie gesagt nur für Freunde sichtbar sind.

Wir hoffen wir haben hier alle Details beleuchtet sollten wir noch mehr finden werden wir dies natürlich ergänzen bzw. korrigieren. Achtet bitte darauf welche dieser Meldungen ihr an alle Freunde weiterleitet, nicht alles was sich so durch Facebook verbreitet stimmt auch. Ein paar kurze Faktoren nach denen ihr den Wahrheitsgehalt solcher Meldungen besser einstufen könnt sind:

1. Quelle:  Woher kommt die Meldung? Gibt es einen Link zu einer vertrauenswürdigen Quelle wie z.B. Spiegel, Stern, …? Allgemeine Äußerungen wie „kann im Kleingedruckten nachgelesen werden.“ sprechen meist nicht für solch eine Meldung.

2. Genaues Datum: Ab wann genau tritt die Änderung in Kraft. „Ab Freitag“ ist zwar eine Aussage aber viel zu allgemein. Welcher Freitag denn? Wie lange geistert die Meldung durch Facebook? Und auch hier noch mal, wo genau ist denn die Quelle für „den“ Freitag?

3. Google: Nutzt doch einfach Google zu einer kurzen Recherchere, meist findet ihr hier bessere Informationen zum Thema.

4. Person die es gepostet hat: In jedem Freundeskreis gibt es Personen die sich besser mit Facebook auskennen und Personen die sich weniger gut mit Facebook und Webthemen auskennen. Wenn ihr eure Freunde auch wirklich kennt dann dürfte euch eine kurze Einschätzung hier nicht schwer fallen.

Wenn ihr Freunde habt die diese Meldung gepostet haben könnt ihr diesen Beitrag gerne darunter posten und etwas bei der Aufklärung helfen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 4 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 2
    silvia

    Seit wann sind Spegel und Stern denn vertrauenswürdige Quellen, die plappern doch auch nur nach was alle sagen. Auch die tägliche Auswahl der Nachrichten aus der Flut von Nachrichten ist bei denen doch kein bißchen anders als als bei den „Revolverblättern“….einzig die Berichterstattung unterscheidet sich und soll dem Leser das Gefühl geben, es hier mit sogenanntem „seriösem“ Journalismus zu tun zu haben. einen guten Eindruck von dem was ich meine bekommt man wenn man hier Nachrichten sieht und parallel dazu neuseeländische oder australische….z.T. gibts da sogar echte Neuigkeiten:-D

  2. 3
    Rafal

    Als ich das 1. Mal solch eine Meldung sah, schaute ich in meinen Kontoeinstellungen – und alles steht nach wie vor auf „Nur Freunde“ – von daher ist alles im Lot. Also ich konnte nur herausfinden, dass wenn z.B. ich „für BMW“ bin, meine Freunde dann auch rechts sehen würden, das ich „ebenfalls“ für BMW bin (sofern diese wiederum dafür ausgewählt wurden, ein BMW Freund zu sein – puh ist das kompliziert, aber als Normalo muss man die Werbebranche ja nicht kapieren

+ Hinterlasse einen Kommentar