Jahresrückblick: Das war Facebook 2013

Jahresrückblick: Das war Facebook 2013


2013

Übermorgen ist 2013 bereits Geschichte. Deshalb wird es heute höchste Zeit, auf das bewegte und spannende Facebook-Jahr 2013 zurückzuschauen. Wir haben uns für jeden Monat 3 – 4 wichtige Meldungen herausgesucht.

Januar:

Highlight im Januar war sicher die Vorstellung der Facebook Graph Search. Sie ist bis heute aber leider nur in englischer Sprache verfügbar. Auch Pixum macht im Januar auf sich aufmerksam und sammelt mit einen Photopost in nur vier Stunden 100.000 Likes. Eine Masche, die 2013 noch viele Nachahmer fand. Zudem ist Facebook jetzt offiziell ein mobiles Unternehmen mit 618 Millionen Nutzern an Smartphones und Tablets.

Februar:

Im Februar siegten Massenabmahner erstmals in der Frage um das Impressum für Facebook Pages vor Gericht. Seitdem geht die Angst vor Abmahnungen auf Facebook um. Ein Problem, dass die 76 Millionen Fake Profile nicht wirklich jucken dürfte. Die Facebook iOS App erhält im Februar endlich eine lang erwartete Funktion: Teilen ist jetzt auch mobil möglich.

März:

Der neue Newsfeed wird von Mark Zuckerberg vorgestellt und steht für einige Nutzer sofort zur Verfügung. Vorteile hat die neue Darstellung aber natürlich auch für Unternehmen. Inzwischen wissen wir, dass der Newsfeed in der Form wohl niemals für alle Nutzer kommen wird. Die größte Änderung für Facebook Pages im März waren die verschachtelten Kommentare, die nun nicht mehr chronologisch angezeigt werden. Eine Funktion, die sich bis heute nicht in den mobilen Apps findet und deshalb für so manche Verwirrung sorgt.

April:

Der April wird von Facebook Home dominiert, dem neunen Android Launcher des blauen Netzwerkes. Auch Chatheads und Facebook Sticker finden ihren Weg auf iOS und Android Geräte. Passend zur GraphSearch soll auch eine API in der Vorbereitung sein. Eine Funktion auf die wir bis heute warten. Facebook Pages Manager ärgern sich im April besonders darüber, dass Facebook die Benachrichtigungen aus dem Admin Panel entfernt.

Mai:

Überraschung: Facebook bringt die alte Teilen-Funktion zurück. Erstmal nur in der Dokumentation, später bei einem Redesign auch als Social Plug-in. Totgesagte leben manchmal einfach länger. Facebook-Nutzer können seit Mai über die neue Funktion “Trusted Contacts” ihr Konto jetzt noch besser schützen und Prominente und Marken können ihre Facebook Pages verifizieren lassen.

Juni:

Hashtags bestimmen den Juni: Facebook führt das Thementagging offiziell ein. Auch Hashtags aus anderen Netzwerken werden auf Facebook klickbar. Ein weiteres Mal werden die Page Insights im Juni überarbeitet. Diese waren seit ihrer Einführung immer wieder von Bugs und Verzögerungen in der Auswertung betroffen. Etwas bunter wird es in den Kommentaren von Statusupdates: Dort können nun auch Fotos verwendet werden. Bei Instagram gibt es auch eine Neuerung: Ab sofort kann man auch Videos aufnehmen und posten.

Juli:

Lehrer in Baden Württemberg haben es seit Mitte des Jahres schwerer: Sie dürfen Facebook nicht mehr im beruflichen Umfeld nutzen. Page Administratoren mussten sich zum Sommer umgewöhnen: Der neue Admin-Bereich bringt neue Funktionen und lässt einige alte Punkte verschwinden. Zur Freude vieler Blogger wird es Ende Juli möglich, Facebook-Posts auch in externe Webseiten einzubetten. Änderungen in der Nutzerzählung katapultieren Deutschland im Juli auf 26 Millionen aktive Facebooker. Sie alle kommen in den Genuss, die Facebook-Sticker nun auch im Browser-Chat verwenden zu können.

August:

Große Änderungen im Bereich der Gewinnspiele (Promotions). Seit August dürfen diese auch im Newsfeed durchgeführt werden. Natürlich nur unter Beachtung einiger Regeln und Gesetze. Beeindruckend war für uns ein Video aus Bangladesh, welches die Arbeit einer Klickfarm für Facebook-Likes und -Fans zeigt. Wer seine Fans lieber über Facebook-Anzeigen generiert, kann dort nun kostenlos auf 25 Millionen Shutterstock Fotos zugreifen.

September:

Das nachträgliche Bearbeiten von Statusupdates ist ein lang gehegter Wunsch vieler Nutzer und Seiten-Administratoren. Im September geht er in Erfüllung. Für Pages wird die Funktion aber schon wenig später wieder deaktiviert. Wer seine Page Posts ein wenig optimiert, kann diese nun mit einem prominenten Vorschaubild in Facebook präsentieren. Facebook-Nutzer müssen sich unterdessen erneut mit neuen Datenschutzbestimmungen anfreunden.

Oktober:

Unauffindbar auf Facebook? Das geht jetzt nicht mehr, denn alle Nutzer werden seit Oktober in der Facebook-Suche gelistet. Die Anzeigenerstellung vereinfacht das Netzwerk unterdessen mit einem neuen Workflow, der sich an Zieldefinitionen orientiert. Über derartige Funktionen werden die Facebook-Entwickler in Zukunft wohl in der “Facetown” grübeln können – einem geschlossenen Wohnkomplex nur für Mitarbeiter des Unternehmens.

November:

iOS Nutzer erhalten im Spätherbst eine im Design überarbeitete Version des Messengers. Diese erlaubt keine Nutzung des Chats in der normalen Facebook App mehr. Mit einem eindringlichen Appell richtet sich Facebook an Vermarkter: Macht keine Facebook Page Tabs mehr! Diese werden mobil auch in Zukunft nicht unterstützt. All diese Änderungen betreffen zum Jahresende immerhin 1,2 Milliarden aktive Nutzer.

Dezember:

Wer eine Facebook Page rund um Film und Fernsehen betreibt, kann nun einen offizielen Trailer hinterlegen. Auch zum Thema Film passt die Einführung der ersten Autoplay Video-Anzeigen im Facebook Newsfeed. Ein Paradigmenwechsel steht nach den Worten von Facebook-Deutschland-Chef Scott Woods an: “Ich mag den Begriff Social Media nicht mehr hören“. Unternehmen sollen sich in 2014 auf den ROI und messbare Conversions konzentrieren.

Das war unser Jahresrückblick im Schnelldurchlauf. Was waren eure Facebook-Highlights 2013? Verratet es uns doch in den Kommentaren.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 1 Kommentar

Deinen hinzufügen

+ Hinterlasse einen Kommentar