Interviews: Facebook Deals aus Anbietersicht

Zwei Wochen ist es jetzt her, dass Facebook auch in Deutschland das Produkt “Deals” oder “Angebote” gestartet hat. Nachdem wir bereits über unsere und eure Erfahrungen hiermit berichtet haben, sollen heute drei Facebook Deals Startpartner zu Wort kommen. Dazu haben wir Cinemaxx, Gravis und Achtung!, der Agentur von Vapiano, einen kleinen Fragebogen zukommen lassen:

Gravis

Wie viel Aufwand hattet ihr im Vorfeld des Starts?

Ein Teil der Vorbereitung im Vorfeld entfällt auf die Abstimmung mit den beteiligten Herstellern. Die Aktion von GRAVIS  ”Wir verschenken 10.000 mal Die Sims 3″ sind natürlich nur möglich, wenn sich die Hersteller beteiligen. Aber auch die technische Einrichtung der Systeme, damit z.B. die Downloadcodes funktionieren, beinhaltete einiges an Vorarbeiten. Das eigentliche Einstellen der “Angebote” selbst hält sich dann in Grenzen.

Wie wurden die Verkäufer geschult?

Wir haben dem Verkaufspersonal im Vorfeld über unser Intranet ausführliche Anleitungen zur Verfügung gestellt und Ihnen an Hand von Screenshots erläutert, wie die Funktion genutzt werden kann und worauf bei der Aktivierung eines Angebotes zu achten ist. Vor Ort in den Teams haben die Storemanager/innen die Umsetzung übernommen.

Gab es Probleme am Starttag?

Mit einem iPhone ausgerüstete Kunden konnten am 31.01.11 ab 10 Uhr problemlos in den GRAVIS Stores einchecken und sich bei uns das Angebot abholen. Als Tipp sei vielleicht angemerkt, dass man zumindest auf iOS Geräten in den Einstellungen, die Ortungsfunktion für einzelne Apps dediziert ein- und ausschalten kann. Wenn es Probleme bei der Nutzung des Angebotes gab, war häufig hier der Zugriff auf die Ortungsfunktion für die Facebook App deaktiviert. Bei der Lösung des Problems konnten die GRAVIS Mitarbeiter den Kunden aber in der Regel schnell behilflich sein.

Die Nutzung der Funktion durch Kunden funktionierte perfekt.  Es gab nur kleinere Probleme, so wurden z.B. auf der Facebook Angebote Seite für Deutschland die möglichen Angebote nicht aufgeführt und der User konnte zumindest im Web nicht danach suchen.

Wie ist der Rücklauf? Wie viele Deals wurden abgerufen?

Vergleicht man die Zahlen mit denen in den USA, wo GAP binnen einiger weniger Stunden alle 10.000 Jeans verschenkt hatte, ist die Rücklaufquote in Deutschland verhaltener, obwohl die Sims 3 für Mac und Windows immerhin einen Wert von mehr als 50,- Euro (UVP) haben. Da das Thema “Location Based Services” in Deutschland ohnehin aber deutlich weniger populär ist, als in den USA, sind die Zahlen dennoch zufriedenstellend. Wir gehen aktuell davon aus, dass mit zunehmender Popularität der LBS in Deutschland, hier zukünftig grosse Chancen liegen. Wünschenswert wäre hier, wenn insbesondere Facebook als wohl grösste Plattform mit “Angebote” ein wenig mehr Aufklärungsarbeit in Ihrer Nutzerschaft betreiben würde.

Was würdet ihr nächstes Mal anders machen?

Auf Grund der Erfahrungen mit dem jetzigen Angebot lassen sich die Stückzahlen besser planen. Vorhersagen sind bei gänzlich neuen Angeboten, wie es Facebook Angebote in diesem Fall ja war, immer schwierig. Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit dem Verlauf der Aktion und hoffen, unseren Kunden damit ein spannendes Angebot zu machen.

Cinemaxx

Wie viel Aufwand hattet ihr im Vorfeld des Starts?

Gerade zu Anfang war der Aufwand ein wenig höher. Wir mussten das System um Facebook Deals verstehen lernen und Wege finden, den Deal in den einzelnen Kinos abwickeln zu können. Das ist oft nicht so einfach. Es treffen viele Interessen aufeinander. Der Verkauf von Popcorn ist für Kinobetreiber enorm wichtig, da ist auch CinemaxX keine Ausnahme. Wir mussten Überzeugungsarbeit leisten und Barrieren beseitigen, um Gratis-Popcorn anbieten zu können.
Wir wussten, die Medien würden über den  Launch von Facebook Deals und die fünf Partner zum Start groß berichten. Dementsprechend haben wir viel Arbeit in unsere Kampagne investiert. Uns war aber auch klar, dass wir mit dem Launch noch nicht am Ende sind. Ein Blick auf unsere Fanpage zeigt, dass uns die nachträgliche Betreuung unserer Kinogäste sehr wichtig ist. Wir haben den Anspruch jede Frage zu beantworten.

Wie wurden die Verkäufer geschult?

Das war in der Tat nicht so einfach. CinemaxX hat ca. 2.000 Mitarbeiter in ganz Deutschland. Die meisten davon direkt an der Basis. In der kurzen Zeit, die wir hatten, konnten wir lediglich eine Beschreibung des Deals und des Ablaufs erstellen, die den Mitarbeitern ausgehändigt wurde. Die Mitarbeiter wurden von den jeweiligen Theaterleitern vor Ort dann noch einmal ausführlich informiert und geschult.

Gab es Probleme am Starttag?

CinemaxX ist in der Kinobranche für seine Pioniergeist bekannt. Dabei haben wir vor allem gelernt, dass Innovationen sehr viel Aufklärungsarbeit mit sich bringen und man als Vorreiter nicht von Fehlern anderer Lernen kann. Das hat sich auch in diesem Fall wieder herausgestellt.
Facebook hat großartig gearbeitet. Es wurden Anleitungen geschrieben und Videos produzierten. Dennoch war vielen Kinobesuchern nicht klar, dass für Facebook Orte ein Smartphone notwendig ist oder dass die Ortungsfunktion eingeschaltet werden musste. Es gab aber auch technische Probleme. Wer ein Android Smartphone besaß konnte nur über touch.facebook.com einchecken, da die Android App Facebook Orte nicht unterstützt. Erschwerend kam hinzu, dass der Deal sporadisch gar nicht oder erst nach einem Reload der Seite geladen wurde.
All diese Leute fühlten sich ungerecht behandelt und unsere Fanpage war Ventil ihres Ärgers. Das ist auch vollkommen in Ordnung. Wir standen während der Startphase im permanenten Kontakt mit Facebook und haben vollstes Vertrauen, dass die technischen Probleme bald behoben sein werden.
Es gab aber auch Probleme auf unserer Seite. Nicht jeder Standort hatte die Möglichkeit, das Popcorn an der Gastrotheke auszuhändigen. An diesen Standorten gab es das Popcorn direkt an der Kinokasse.  Genau an diesen Standorten kam es zu Schwierigkeiten. Sie stellten sich zuerst an der Gastrotheke an, um dort zu erfahren, dass es das Popcorn am Ticketcounter gibt. Unsere Kinogäste hatten wenig Lust, sich ein drittes Mal anzustellen. Das ist verständlich und wir werden daraus lernen.

Wie ist der Rücklauf? Wie viele Deals wurden abgerufen?

Seit dem Start von Facebook Deals vor einer Woche haben wir einen Zuwachs von 17.590 Fans, allein am ersten Tag waren es fast 6.000 neue Fans. Der Deals selber wurde mittlerweile 1.800 Mal (Stand: 08.02.2011) eingelöst. Wir sind damit sehr zufrieden und sind gespannt, wie es weiter geht. Wir haben aber schon ein paar Ideen für weitere Deals.

Was würdet ihr nächstes Mal anders mach?

Wir würden Versuchen einen Ablauf zu finden, der in allen CinemaxX Kinos umgesetzt werden kann, ausführlicheres Material für die Teams in den Kinos erstellen und bessere Anleitungen für die Kinobesucher. Und natürlich: Einen noch attraktiveren Deal für unsere Kinogäste finden ;-)

achtung! für Vapiano

Wie viel Aufwand hattet ihr im Vorfeld des Starts?

Bereits seit Ende des vergangenen Jahres stehen wir in intensivem Austausch mit Facebook. Wichtig war uns ein Angebot zu kreieren, dass stringent im Rahmen der Kommunikation ist – also nicht ein Angebot um des Angebots willen. Als Kommunikationsagentur haben wir dann nicht nur das Angebot mit Facebook aufgesetzt, sondern mussten auch unterschiedlichste Informationen für verschiedenen Stakeholder aufbereiten – für die europäische Hauptzentrale in Bonn, für alle 41 deutschen Restaurants, für die Medien und nicht zuletzt für die Vapiano Facebook-Fans.

Wie wurden die Verkäufer geschult?

Die interne Kommunikation ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg eines Angebots. Jeder Mitarbeiter in allen 41 deutschen Vapiano Restaurants musste die Aktion kennen, bzw. wissen, was er machen muss, wenn ihm jemand das freigeschaltete Angebot zeigt. Das ist gar nicht so einfach.

Daher haben wir ausführliche Informationsmaterialien für die Restaurants erstellt, die in mehreren Stufen verschickt wurden. Außerdem haben wir Fragen im persönlichen Gespräch geklärt.

Gab es Probleme am Starttag?

Es hat grundsätzlich gut funktioniert. Da der Launch bis zu letzter Minute streng geheim war, konnten wir die Informationen erst relativ spät in die Restaurants geben, so dass es an der einen oder anderen Stelle noch nicht hundertprozentig verinnerlicht war. Ich könnte mir vorstellen, dass auch andere Kooperationspartner diese Erfahrung gemacht haben.

Wie ist der Rücklauf? Wie viele Deals wurden abgerufen?

Wir sind mit dem Rücklauf sehr zufrieden. Es wurden über 300 Angebote eingelöst.

Was würdet ihr nächstes Mal anders machen?

Da es beim nächsten Mal nicht mehr geheim ist, würden wir die Restaurants früher ins Boot holen. Ansonsten hat alles gut funktioniert und wir sind zufrieden.

Vielen Dank für die Beantwortung unserer Fragen.

Über den Autor:

Phlow-Autor Jens Wiese

Jens Wiese: Jens hat Online Medien (B.Sc.) und Digitale Medien (M.Sc.) an der Hochschule Furtwangen studiert. Jens berät als Freelancer große internationale Unternehmen, die auf Facebook aktiv sind, entwickelt neue Applikationen, organisiert Workshops und entwirft individuell passende Strategien. Zudem hat er das Bio-Verzeichnis Biodukte.de gegründet.

Kommentare

21 Antworten zu “Interviews: Facebook Deals aus Anbietersicht”

  1. Johannes F says:

    Super Artikel!
    Danke.

  2. facebookmarketing.de | Interviews: Facebook Deals aus Anbietersicht | Facebook-Login.de says:

    [...] das Produkt Deals oder Angebote gestartet hat. Nachdem wir bereits über unsere und eure. facebook – Google Blog-Suche Share Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte [...]

  3. Sönke Prestin says:

    Sehr spannend und lehreich. Besonders das Thema “Nicht aktivierte Ortungsfunktion des Smartphones” war mir gar nicht so bewusst.

  4. benson bayer says:

    Sehr interessant, aber eine Bitte an Facebook: überarbeitet bitte die Android App die stürtzt ständig ab und das ist für ein System dass in den USA mittlerweile Marktführer ist wohl mehr als arm

  5. JH München-Park (via facebook) says:

    wir würden gern Deals anbieten, können aber (noch?) nicht …

  6. Antonio Trolio (via facebook) says:

    Wie kann man Beiträge schreiben wir euch??? also da steh GRAVIS und wen ich drauf klick kommt ein neues Fenster

  7. blogstone says:

    Interessant wäre noch zu wissen, was genau für die Deals gemacht werden musste und welche Leistung man bekam.

  8. Jörg Leine (via facebook) says:

    Die Aussage von Cinemaxx, dass die Android-App keine Ortungs-Funktion hat, ist Quatsch. Ich habe einige Deals mit meinem Android-Phone per FB-App in Anspruch genommen.

  9. Martin says:

    Sehr guter Artikel, hat wirklich einige interessante Probleme aufgedeckt, welche man beim Start des eigenen Facebook Deals unbedingt vorher klären sollte, um viel Ärger beim Kunden zu vermeiden. Ich freue mich richtig, Facebook Deals endlich einem Kunden anbieten zu können.

    Beste Grüße,
    Martin

  10. Facebookbiz Abendschau: Google, Sponsored Stories, Facebook, Addiction & Deals says:

    [...] facebookmarketing.de: Facebook Deals aus Anbietersicht [...]

  11. Bemme & Ei Dresden (via facebook) says:

    @Antonio Schreib einfach deine Statusmeldunge und an der Stelle wo der Link erscheinen soll, tippst du @ und gibst dann den Namen ein. Bedingung: man muss befreundet mit der zu verlinkendn Person, bzw. “Fan” der Unternehmensseite sein.

  12. Facebook Places in Österreich :: online trifft offline | Grafikatur Blog - Design mit Tiefgang says:

    [...] Starttag von Facebook Deals Deutschland zeigten sich diese Schwierigkeiten offenkundig. Auch das ausgiebige Feedback der Firmen über den Starttag klingt zwar vielversprechender, aber zwischen den Zeilen war klar zu lesen, dass das Personal [...]

  13. Nico Benji Pätzel (via facebook) says:

    Hallo Jörg, wir haben die Facebook App auf drei verschiedenen android smartphones getestet. Den Reiter Orte hat es nicht gegeben. Über die mobile Seite von Facebook Touch.Facebook.com hat es ganz normal funktioniert. Vielleicht wurde das in unseren antworten nicht ganz deutlich. Einen Bedienungsfehler wollen wir natürlich auch nicht ausschließen, haben aber ähnliche Erfahrungen von unseren kinogästen gehört.
    Lieben gruß, ^nico

  14. Antonio Trolio (via facebook) says:

    Bemme & E….. thx

  15. dita vollmond says:

    weiß schon irgendwer wann es für jeden “place” möglich sein wird, deals anzubieten? will auch!!!…

  16. Top Webmarketing Links der letzten Woche (KW7/2011) says:

    [...] Facebook Deals aus Anbietersicht (facebookmarketing.de) [...]

  17. Marius says:

    @Nico: Thema Facebook for Android – kann dann eigentlich nur an ner alten Facebook-Version liegen. Seit ca. 2-4 (??) Wochen nach dem “Places” Start in Deutschland ist Orte/Places in die FB for Android-App integriert. Konnte mit meinem HTC Desire auch ohne Probleme einchecken bzw. den H&M Deal beanspruchen…

  18. Nico says:

    @Marius: Okay, dann hat es daran gelegen. Wir haben das noch in der Startwoche mit der zu dem Zeitpunkt aktuellen App geprüft. Freut uns, dass Facebook so schnell reagiert hat.

    Gruß, Nico

  19. Marco says:

    Wow, was für ein Blog. Ich hab mich bei euch mal durchgeklickt, ich denk ihr seid mit Abstand die umfassendste Seite für Leute, die Facebook auch geschäftlich nutzen, Kompliment!

  20. » Social Commerce: WSV-Grabbeltisch oder echtes Potential? says:

    [...] beurteilen. Abgesehen von einer möglichen Positionierung als Vorreiter  erscheinen die ersten Erfahrungen bzw. Zahlen der Facebook-Deals in einem Stadium zu sein, mit dem man noch nicht den Mainstream [...]

  21. allfacebook.de | Facebook Deals Update – Kommt hier der Groupon Killer? says:

    [...] Interviews: Facebook Deals aus Anbietersicht [...]


Nichts verpassen! Täglichen allfacebook.de Newsletter abonnieren:





Fan werden


WebMediaBrands
Mediabistro | SemanticWeb | Inside Network
Jobs | Education | Research | Events | News
Advertise | Terms of Use | Privacy Policy
Copyright 2012 WebMediaBrands Inc. All rights reserved.