Subway Deutschland Facebook Page

Subway Deutschland Facebook Page

Wir haben vor einiger Zeit mal mit Bayer über ihre Aktivitäten auf Facebook gesprochen und haben nun mit Subway über ihre Facebook Page (http://www.facebook.com/subwaydeutschland) gesprochen. Wir wollten wissen, welches Konzept dahinter steckt und warum sie genau auf Facebook aktiv sind. Wie bei jedem großen Unternehmen fliegt leider Unternehmens-PR bedingt die ein oder andere wirklich nützliche Info raus. So ist es für uns schwer den Mittelweg zwischen einer geschönten & informationslosen PR Meldung und einem tollen Interview zu finden. Erst Recht, da wir als Blog auch kein Fan von Korrekturschleifen mit vielen Beteiligten o.ä. sind. Diese schaden unserer Einschätzung nach der inhaltlichen Tiefe meist. Wir hoffen, dass wir mit den insgesamt 11 Fragen die wir an Subway gestellt haben einen guten Mittelweg finden konnten. Das an der Strategie von Subway etwas dran ist zeigt auch der Zuwachs von fast 30% in den letzten 30 Tagen. Aber hier nun das Interview:

> Hallo, stellt euch beide doch mal kurz vor? <

Mein Name ist Alexandra Czapla, ich bin Marketing Managerin bei SUBWAY in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Mein Name ist Martina Schröder, ich bin Projektleiterin auf Seiten der Social Media Agentur von SUBWAY: Torben, Lucie und die gelbe Gefahr (TLGG) GmbH.

> Stellt doch mal eure Facebook Aktivitäten kurz vor.  Was genau tut ihr, wie oft postet ihr, welches Konzept verfolgt ihr? <

Die sehr erfolgreiche Einbindung von Social Media ist mittlerweile zu einem wichtigen Bestandteil unserer Kommunikationsaktivitäten geworden. Facebook nimmt hierbei den Hauptanteil der Kommunikation über die Social Networks ein. Die Fanseite, die inzwischen über 73.000 Fans zählt [Statistik über Fananzahl und -zuwachs], kommuniziert Restaurant-Eröffnungen, Aktionen und Angebote sowie Gewinnspiele. So können wir eine hohe Aufmerksamkeit generieren und erhalten durch den aktiven Dialog sofort und direkt das Feedback unserer Gäste.

> Welche Teile könnt ihr als Subway selbst übernehmen und welche Elemente übernehmt ihr von TLGG? <

TLGG entwickelt Konzepte und Ideen für Formate und übernimmt das Community Management in Absprache mit SUBWAY. Sofern es sich um Aktionen und Kampagnen handelt, erhält TLGG Informationen von der Leadagentur LommelLudwig oder von der PR-Agentur Jeschenko. Alle Agenturen stehen in enger gegenseitiger Abstimmung, damit die Kommunikation auf allen Kanälen wie aus einem Guss kommt.

> Was war der entscheidende Grund für euch auf Facebook aktiv zu werden? <

Auf Facebook bewegen sich die Fans der Marke SUBWAY, bilden sich dort ihre Meinung, verbreiten diese an Freunde und Bekannte und zum Teil treffen sie bereits dort Kaufentscheidungen. Sympathiebekundungen für Marken und Produkte spielen auf Facebook eine große Rolle im Sinne der Selbstdarstellung und der Interaktion.

Facebook wird als Kommunikationsplattform eingesetzt, und der Dialog beschränkt sich schon lange nicht mehr auf zwischenmenschliche Kontakte: Nutzer möchten mit Marken interagieren und im Gegenzug Beachtung finden, Fragen beantwortet bekommen oder zum Beispiel Marketing-Entscheidungen mittragen – immer in der Hoffnung, dass etwas zur Belohnung für den Nutzer herausspringt.

Auf Facebook erreichen wir eine hohe Anzahl von Konsumenten und erhalten rückwirkend sofortiges Feedback. Näher können wir einem großen Teil unserer Marken-Fans kaum kommen.

> Gibt es Punkte die euch ganz klar von der Konkurrenz unterscheiden? <

SUBWAY ist auf dem deutschen Markt noch eine junge Marke mit einem sehr vielfältigen und individuellen Produktportfolio. Das SUBWAY Standardangebot bietet für jeden Geschmack das richtige Sandwich. Jedes Sandwich wird frisch und individuell vor den Augen der Gäste zubereitet – genau so, wie sie es selbst wollen.

60.000 Subway Fans

60.000 Subway Fans

Im Hinblick auf Facebook fällt uns zunächst die hohe Anzahl von Fans auf. Andere Fastfood-Ketten haben es trotz großer Anstrengungen nicht geschafft, so viele Fans für ihre Facebook-Seite zu gewinnen – so diese denn überhaupt eine für den deutschen Markt haben.


> Ihr seid sehr erfolgreich, ist einer der oben genannten Punkte wohl euer Erfolgsgeheimnis? <

Wir führen einen engen Dialog mit unseren Fans und bieten somit echten Mehrwert durch interessante Angebote und ein breites Themenspektrum rund um SUBWAY. So kann man auch mal einen Blick „hinter die Kulissen“ werfen. Des Weiteren versuchen wir, keine Fragen offen zu lassen und auf alle User individuell einzugehen.


> Wie genau messt ihr euren Erfolg? Ihr habt euch doch sicherlich Ziele im Voraus gesetzt? <

Wir möchten die SUBWAY Interessenten zu Fans der Marke machen, offen mit unseren Fans kommunizieren, von unseren Fans lernen und unsere Botschaften nach außen tragen. Die rasant wachsende Fan-Anzahl freut uns sehr! [Statistik über Fananzahl und -zuwachs]

Darüber hinaus haben wir selbstverständlich die Facebook Insights im Auge: Wie entwickeln sich die Fanzahlen, wie hoch ist die Interaktionsrate, was wird besonders häufig von den Fans angesprochen oder nachgefragt.


> Welche Taktik/Tools nutzt ihr um möglichst schnell auf Input reagieren zu können und welche Rolle spielen hier externe Dienstleister wie TLGG?

Durch den engen Austausch mit allen beteiligten Agenturen (Klassik, Media, PR und natürlich SUBWAY selbst) ist TLGG über alle Kommunikationsmaßnahmen von SUBWAY im Bilde und kann so entsprechenden Content für die Seite selbständig produzieren.

TLGG ist in einige Teile der internen Unternehmenskommunikation eingebunden, erfährt also beispielsweise sofort, wenn es eine Neueröffnung oder Sortimentsveränderung gibt. Tauchen Fragen oder Probleme auf der Facebook-Seite auf, stehen TLGG und SUBWAY im engen Kontakt,um die Antwort und Lösung dafür schnellstmöglich gemeinsam zu finden. Die Responsezeit auf der Seite liegt bei allerhöchstens 24 Stunden.


> Gab es schon negativen Response? Wenn ja wie geht ihr damit um, löschen ist ja meist keine Alternative… <

Wir erhalten von unseren Gästen Feedback zu den unterschiedlichsten Bereichen wie Produkten, Restaurants und Aktionen sowie individuellen Vorlieben. Es werden Wünsche geäußert, Aktionen bewertet und viele konstruktive Ideen und auch Verbesserungsvorschläge eingereicht, die hilfreich sind. Wir freuen uns über die zahlreichen positiven Rückmeldungen, aber nehmen natürlich auch Kritik sehr ernst.

Wenn negatives Feedback aufkommt, bezieht es sich meistens darauf, dass SUBWAY nicht überall vertreten ist, es nicht überall einen Lieferservice gibt oder das ganz persönliche Lieblingssandwich nicht mehr angeboten wird. Wir löschen generell keine Einträge, sondern gehen individuell auf die User ein und bieten Lösungsvorschläge sowie die Möglichkeit, mit SUBWAY ins persönliche Gespräch zu treten.


> Subway ist nicht nur in Deutschland aktiv, welche Rolle spielen hier die Vorgaben des Konzerns, gibt es Richtlinien oder seid ihr relativ frei? <

Die deutsche Facebook – Seite ist natürlich auch den Kollegen aus anderen Ländern bekannt, bezieht sich aber inhaltlich ausschließlich auf den deutschsprachigen Markt in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Hier sind wir in der Lage, frei auf die besonderen lokalen und regionalen Gegebenheiten zu reagieren.


> Wir wären dann am Ende, ein bisschen lästern muss aber noch sein, was nervt euch bei Facebook am meisten? <

Dass wir noch nicht die erfolgreichste Page in Deutschland sind. Aber wir arbeiten dran. ;-)

> Dann vielen Dank für das tolle Interview ihr zwei!  <


6 Kommentare

  1. Ziemlich starker Start in der kurzen Zeit so viele Fans zu mobilisieren. Ziemlich einzigartig in Deutschland.

    Antworten

Diskutiere mit uns!