GZSZ lässt Charaktere auf Facebook zu Wort kommen

GZSZ lässt Charaktere auf Facebook zu Wort kommen


GZSZ

RTL geht mit seinen Soap-Marken einen weiteren Schritt in Richtung Social TV und lässt auf den Facebook-Seiten von GZSZ, Unter Uns und Alles was zählt jetzt auch die Filmcharaktere zu Wort kommen. Inhaltlich werden dabei die aktuellen Handlungsstränge aufgegriffen und aus der subjektiven Sicht des Charakters „besprochen“.

Die Idee ist ganz und gar nicht neu: RTL2 erzielt mit seiner Reality-Soap „Berlin Tag und Nacht“ schon seit geraumer Zeit große Erfolge auf Facebook, weil das Konzept der Sendung eng mit dem sozialen Netzwerk verwoben ist. Handlungsstränge gehen online weiter und Facebook-User bekommen zusätzlich zur Handlung im TV weitere Videos und Follow-ups.

An diesen Erfolg möchte nun offensichtlich auch RTL anknüpfen. Denn der Duktus und die Art der Präsentation auf der Facebook-Seite ähneln dem der RTL2-Marken sehr. Anders als bei diesen wird die „Illusion“ bei den RTL Formaten aber dadurch getrübt, dass hier auch redaktionelle Beiträge eingestreut werden, die mit der Handlung wenig bis gar nichts zu tun haben.

Das Thema Social TV im weitesten Sinne ist nicht neu und treibt neben den privaten Fernsehanbietern auch die öffentlich-rechtlichen um. Das Erste kann sich über die starke Präsenz des Tatorts im Social Web freuen und arbeitet ebenso wie die P7S1-Gruppe auch immer wieder an Second-Screen-Projekten.

An der Markenverlängerung ins Social Web kommt dabei keiner der Anbieter mehr vorbei. Vergleicht man die Bemühungen hierzulande aber mit der Souveränität der anglo-amerikanischen Player, scheint vieles noch eher Neuland zu sein.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen