Like it?
Share it!

 

Update: In einem Telefonat mit Facebook Vertretern haben wir das ganze noch mal durchgesprochen. Diese Guidelines gelten NUR für Entwickler. Entwickler mussten ihre PR Meldungen wohl schon immer bei Facebook vorlegen. Agenturen hingegen müssen sich an die Brand Permissions halten. Also nicht jeder, der jemals eine PR Meldung mit Facebook im Inhalt rausgibt muss diese freigeben lassen. Nicht abschließend geklärt ist hingegen, wo die Grenze zwischen “Entwickler” und “Agentur” verläuft.

Facebook hat letztes Wochenende ein umfangreiches Update zum Thema Presse- / PR-Meldungen im Zusammenhang mit Facebook Anwendungen und Kampagnen veröffentlicht. Das entsprechende Dokument trägt den Namen Facebook Developer PR Guidelines und kann im Facebook Newsroom heruntergeladen werden.

Damit regelt Facebook, wie Unternehmen über selbst entwickelte Anwendungen berichten, die entweder auf Facebook selbst laufen oder auf Facebook Schnittstellen zurück greifen.

Zu den umfangreichen und lesenswerten Regeln gehört unter anderem:

  • Die Vermeidung von Begriffen wie “frictionless sharing”, “auto-share” oder “instant”
  • Facebook darf nicht im Zusammenhang mit “partner”, “partnership”, “exclusive” etc. verwendet werden
  • Erlaubt ist “timeline apps”, “social”, “share”, “with friends” etc.
  • Die Begriffe “Open Graph”, “action” und “objects” sind gegenüber Kunden tabu
  • Es soll “people” oder “facebook members” statt “user” verwendet werden
  • Auch heißt es “app” und nicht “application”.
  • Zudem lernt der Entwickler die korrekte Verwendung sowie Schreibweise der Wörter “Page”, “timeline”, “Like” und “Social plugins”

Nicht zuletzt präsentiert Facebook eine Beispiel Pressemeldung, in die wie bei einem Lückentext nur noch der eigenen Appname und der Unternehmensname eingefügt werden müssen.

Besonderes Kopfzerbrechen wird vielen Entwicklern und Agenturen aber der erste Abschnitt der Guidelines bereiten. Dort heißt es:

Once drafted, send your press release or blog post to platformPR@fb.com, and someone from the Facebook Corporate Communications team will respond to you with edits or final approval within 5 business days of receipt. You may not distribute or publish your news until you receive written approval from Facebook.

In der Facebook Developer Gruppe gab es zu diesem Punkt bereits ersten Unmut. Unternehmer lassen sich halt nur sehr ungern in ihre unternehmerische Souveränität reinfunken. Zudem ist eine Bearbeitungszeit von bis zu fünf Werktagen gerade im PR-Bereich häufig nicht praktikabel.

Dieses Vorgehen erinnert ein wenig an die guten alten Zeiten, in denen man Gewinnspiele auf Facebook offiziell erst von Facebook genehmigen lassen musst. Ein Prozess, der nie wirklich funktioniert hat. Trotzdem sind wir gespannt hier erst Rückmeldungen von den Unternehmen und von Facebook zu bekommen. Wir werden dann noch einmal darüber berichten.

 


Diskutiere mit uns!