Like it?
Share it!

In den vergangen 6 Jahren hat Facebook es geschafft sich als größtes soziales Netzwerk, sowohl Online als auch Offline, zu etablieren. Mit bald 500 Mio Nutzern ist jeder 14. Mensch, ungeachtet seines Alters, Geschlechts oder seiner Herkunft in Facebook mit seinen Freunden verbunden.

Innerhalb eines Monats verbringen die Facebook Nutzer über 500 Milliarden Minuten (oder umgerechnet 347.000 Tage) auf der Plattform. Warum die Nutzer so sehr an Facebook hängen lässt sich dabei mit dem folgenden Schaubild schön aufzeigen. Facebook ist 360 Grad Entertainment.

360 Grad Entertainment

Wie umfassend und effektiv das Facebook Angebot ist zeigt ein kleiner Überblick:

  • Messages: Facebook hat ein eigens Mail System aufgebaut. So groß, dass schon lange über ein vollständiges Mail-Produkt vergleichbar mit Google-Mail spekuliert wird.
  • Apps/Games: Facebook betreibt eine  der größte Spieleplattformen im Internet. Klassiker wie FarmVille binden bis zu 80 Millionen Nutzer jeden Monat an die Plattform. Durch die perfekt auf soziale Netzwerke abgestimmten Spielmechanismen müssen die Nutzer sich mehrmals täglich einloggen.
  • Suche: Wieso noch auf Google gehen? Auch Facebook hat inzwischen, die aber im Gegensatz zum großen Konkurrenten primär “soziale” sowie unterhaltende beziehungsweise werbende Inhalte liefert.
  • Statusupdates: Das Herz der Plattform. Realtime Updates über Gefühls- sowie Aktivitätsstatus der eigenen Freunde befriedigen das Menschliche Informationsbedürfnis. Und da Informationen auch immer Macht bedeuten, kann durch regelmäßiges Scannen des Freundeskreis mehr Macht erlangt werden.
  • Events: Wenn die Unterhaltung in Onlinenetzen nicht mehr genügt, zieht es den Menschen wieder in die Realität. Facebook-Events helfen ihm dabei selbst diese Offline-Aktivitäten online zu verwalten.
  • Chat: Facebook betreibt nach eigenen Bekunden einen der größten Instant Messaging Dienste im Netz. Mit höchster Effizienz. So arbeiten bei Facebook nur zwei Mitarbeiter an diesem Produkt.
  • Fotos: Facebook betreibt die größte Foto-Webseite im Internet. Weit größer als zum Beispiel als Flickr. Facebooks Vorteil liegt hier in der Vernetzung des Freundeskreises, sowie einem Tagging, welches Photos direkt mit Nutzerprofilen verbindet. Zudem ist es auch bei größeren Fotomengen kostenlos.
  • Videos: Youtube hat es vorgemacht, Facebook macht es nach. Die Verweildauer eines Nutzer steigt mit dem Einsatz bewegter Bilder in traumhafte Höhen. Facebooknutzer schauen jeden Monat 2 Milliarden Videos auf der Plattform und laden in der selben Zeit 20 Millionen Videos hoch.

Doch wie lange wird Facebook mit dieser Entertainment Schiene noch Wachstum generieren können. Gerade bei dem hohen Marktanteil den Facebook bereits jetzt hat wird sich ein weiteres Wachstum langfristig nur in der Arbeitswelt finden lassen. Wenn jeden Tag mehrere Millionen Stunden Produktivität vernichtet werden, müssen sich Arbeitgeber überlegen soziale Netzwerke im eigenen Unternehmen zu sperren, wenn diese keinen erkennbaren Mehrwert bieten. Dabei bietet gerade der hohe Grad der Vernetzung neue Potenziale in professionellen Einsatzgebieten, außerhalb der Unterhaltungsindustrie. Kollaboratives Arbeiten lebt von der Vernetzung. Hier fährt Facebook im Moment mit Microsoft Docs und einem neuen Q&A Produkt aber erst kleine Tests. Eine Ausweitung der Aktivitäten in diesem Bereich ist sicher nur eine Frage der Zeit.

Was denkt ihr? Muss Facebook neue Märkte außerhalb der Unterhaltungsmedien eröffnen? Oder wird das Wachstum auch mit der aktuellen Ausrichtung und Struktur noch einige Zeit anhalten?


7 Kommentare

  1. Interessante Frage. Ich denke FB sollte bei seiner Kernkompetenz bleiben – eine Community für Privatpersonen. Dennoch ist es vorstellbar, das FB das erfolgreiche Konzept auf Business Bedürfnisse umlegt. Allerdings unter einem neuen Namen und nicht integriert in FB. Es gilt, den oben genannten Kompetenzkreis auf die Bedürfnisse von geschäftlichen Kontakten (Firmenintern wie extern) umzulegen. Genau das fehlt z.B. Xing wie ich finde und wäre eine echte Chance für FB neue Märkte zu erobern.

    Antworten
  2. Noch bis alle Menschen Facebook Accounts haben. Dann wird das Wachstum wahrscheinlich runter gehen ^

    Antworten
  3. Sven

    Wie kann sich eine Webseite offline etablieren???

    Antworten
    • Gemeint war, dass auch soziale Netzwerke sich offline etablieren.

      Antworten
  4. Sehr guter Artikel wie ich finde.

    Ich denke, dass das Wachstum weiterhin anhalten wird und die Vernetzung viel stärker sein wird als je zuvor. Demnach müssen Unternehmen auch an dem Strang ziehen und die neuen Möglichkeiten für sich entdecken.

    Antworten
  5. Bei dem Punkt “Videos”: Sind da nur die Videos gemeint die im Monat auf FB direkt hoch geladen werden, oder sind das alle Videos die gepostet werden, also die im Grunde die Verlinkung zu Youtube, Vimeo usw. Ich kann mir nämlich nicht so recht vorstellen, dass wirklich 20 millionen Videos bei FB direkt hochgeladen werden… Bitte um eine Antwort ;)

    Antworten

Diskutiere mit uns!