Eure Prognosen für die Facebook f8-Konferenz

Eure Prognosen für die Facebook f8-Konferenz


Morgen ist es schon wieder so weit: Die zweitägige Facebook Entwickler-Konferenz f8 startet in San Francisco. Und während Philipp sich noch auf der Anreise befindet, um morgen für euch vor Ort berichten zu können, habe ich mich auf Facebook bei und für euch umgehört, was ihr von dem Event erwartet.

Messenger

Die meisten Stimmen habe ich zum Thema Messenger erhalten. Nachdem Facebook bereits zur letzten f8-Konferenz Facebook Messenger for Business vorgestellt hat und nun auch erste Cases von Uber und KLM gezeigt wurden, erwartet zum Beispiel Torsten Schiefen hier noch einiges. Johannes Lenz denkt, dass es weitere Updates in Richtung Verschlüsselung und Payment geben muss, um das Thema Conversational Commerce voranzutreiben. Vorbild könnte nach Michael Würz‘ Meinung hier gerade Alibaba.com sein, die dies bereits im chinesischen Markt anbieten. Auch eine Erweiterung in Richtung Location Based Services ist für Burak Görmez denkbar. „Intelligente“ Chat-Bots, wie „Facebook M“ hingegen erwartet Markus Kettner aktuell noch nicht.

Mit der provokanten Aussage „Chat-Bots sind überbewertet“ sieht Jan Firsching von Futurebiz.de das Thema allerdings etwas kritischer. Er sieht kaum Anwendungsfälle, in denen ein Chat-Bot derzeit einen Menschen ersetzen kann. Gerade der persönliche und individuelle Kontakt mit einem Kunden kann seiner Meinung nach nicht abgebildet werden.

Martin Maubach hat sich den Messenger im Page Admin-Alltag noch etwas genauer ausgemalt. Auf seiner Wunschliste stehen unter anderem das Durchsuchen von Notizen und Tags im Business Messenger, das Zuweisen von Anfragen an andere Mitarbeiter sowie der Massenversand von Nachrichten. Also alles, was derzeit externe Community Management Tools übernehmen.

Kevin Kyburz hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben und hofft, dass WhatsApp mit entsprechenden Tools nun auch für Unternehmen freigegeben wird. Ein Gedanke, den David Neuhaus gerne erweitern würde, um eine Möglichkeit, WhatsApp und den Facebook Messenger miteinander zu verbinden.

360 Grad Video

Bei den 360 Grad Videos kann die nächste Erweiterung erst einmal nur Livestreaming lauten. Möglicherweise mit einem Hardware Partner, so wie es auch Periscope und GoPro für herkömmliche Streams derzeit anbieten. Das zumindest denkt Andre Töpfer. Er würde gerne in Streams auch bereits bestehende externe Quellen einbinden können, um so eine Art Programmplanung zu erstellen.

API & Development

Johannes Nagl sieht die offizielle Facebook-Entwicklerkonferenz auch aus der Entwicklersicht. Entsprechend erwartet er ein Update der Graph API auf mindestens Version 2.6. Diese wird es dann zum Beispiel Programmierern erlauben, auch die Facebook Reactions bei einzelnen Posts auszulesen.

Larbi El verliert das Thema VR nicht aus den Augen und denkt, dass Facebooks Framework React Native eine entsprechende Erweiterung erfahren wird.

Facebook Ads

Auch das Thema Facebook-Anzeigen wird dieses Jahr bei der f8 eine Rolle spielen. Philipp Hüwe fände hier die Umgestaltung von Facebook Atlas, weg von einem Measurement Tool, hin zu einer Ad Buying-Plattform sinnvoll.

Anzeigen um ein neues dynamisches Retargeting Feature zu erweitern, wäre ein Wunsch von Markus Kettner. Auch Sandro Günther geht mit seinen Vorstellungen zu Dynamic Product Ads in diese Richtung. Er würde dieses Format nicht nur auf Basis bisheriger Besucher-Interaktionen verwenden, sondern über ein dynamic prospecting auch gerne in die Neukunden-Akquise gehen.

Florian Litterst würde sich über eine Verschmelzung von Facebook Canvas, Dynamic Product Ads und Shop-Funktionen freuen. Dadurch könnte der individuelle Shop im Facebook Feed Wirklichkeit werden.

Weitere neue Funktionen

Wäre es nicht nett, wenn man auch gemischte Medien in einem Post zusammenführen könnte? Also Fotos und Videos oder das Ganze kombiniert mit Musik? Das zumindest fände Lars Schwarz eine schöne Erweiterung der bestehenden Post-Möglichkeiten. Auch Peter Mestel hat ähnliche Wünsche: Ein Ausbau der Facebook-Notizen zu einem Canvas CMS schwebt ihm vor.

Auch das Thema Instant Articles scheint Thomas Kaspar noch nicht weit genug entwickelt. Neben einer Monetarisierung über das Audience Network sieht er gerade im Bereich Native Advertising in Instant Articles noch eine Menge Potenzial.

Was auch immer Facebook morgen (und übermorgen) wirklich vorstellen wird, die Wunschliste ist geschnürt. Wir werden euch in den nächsten zwei Tagen mit Reportagen und Hintergrundberichten direkt aus San Francisco dazu auf dem Laufenden halten.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Veröffentlichung 11. April 2016

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen