Arbeitet Facebook an einem mobilen Rundumschlag?

Like it?
Share it!

Die Meldungen rund um die mobilen Zugangsmöglichkeiten zu Facebook haben sich in den letzten Tagen fast überschlagen. Dabei standen drei Meldungen im Vordergrund:

  • Facebook hat eine eigenen revolutionäre Foto-App getestet
  • Facebook hat angeblich eine eigenen iPad Anwendung mit Foto und Video Unterstützung in der Schublade liegen
  • Facebook will mit einer eigenen HTML5 Plattform namens Spartan den Apple AppStore umgehen

Während bei der Foto-App sogar Screenshots zu sehen waren, blieb es mit der iPad App lediglich bei einem Gerücht. Demnach hält Facebook dieses Anwendung auch deshalb zurück, um Apple ein wenig unter Druck zu setzen. Das dürfte sich aber mit der tiefen Twitter (und nicht Facebook) Integration in iOS5 auch erledigt haben. Die iPad App soll nun “in den nächsten” Wochen verfügbar sein. Als das Thema iPad bei Facebook das letzte Mal auf dem Tisch war, hat Mark Zuckerberg übrigens noch abgewunken. Grund: Das iPad ist ein Computer und kein mobiles Endgerät.

Projekt Spartan wurde von TechCrunch “aufgedeckt”. Einer der Redakteure will es mit eigenen Augen gesehen haben. Bei Spartan soll es sich um einen Wrapper handeln, der HTML5 Anwendungen mit Facebook Funktionen bereichert:

Imagine loading up the mobile Web version of Facebook and finding a drop-down for a new type of app. Clicking on one of the apps loads it (from whatever server it’s on, depending on the app-maker), and immediately, a Facebook wrapper is brought in to surround the app. This wrapper will give the app some basic Facebook functionality, as well as the ability to use key Facebook elements — like Credits.

80 Entwickler in den verschiedensten Firmen des Facebook Eco-Systems sollen an diesem Projekt arbeiten. Darunter auch die Damen und Herren bei Zynga, die auf diesem Wege ihre Apps noch besser auf der Apple Plattform ausspielen könnten.

Möglich wäre natürlich auch, dass Facebook sowohl die Photo-App als auch die iPad App über Spartan ausliefert. Aber auch das ist nur eine Vermutung. Fest steht: Der mobile Sommer bei Facebook wird heiß.